Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92253
Momentan online:
253 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Der SoNdErLiNg
Eingestellt am 13. 02. 2002 16:14


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Helmut D.
???
Registriert: Jan 2002

Werke: 81
Kommentare: 159
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Helmut D. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil




Der SoNdErLiNg

Hallo, hier spricht das KlÀuschen!
Bin nur ein armes MĂ€uschen.
Und wohn in dem KabÀuschen,
am kleinen WaldrandhÀuschen.

ZĂ€hl vierzig an den Jahren,
bin oben arm an Haaren
und völlig unerfahren,
im Lieben und im Paaren.

Ich kannte niemals Frauen,
ich durfte mich nicht trauen,
denn hĂ€tt‘ ich hin-geschauen,
hĂ€tt‘ Mama mich verhauen.

So lebe ich alleine,
mit meinem fetten Schweine
und lese manchmal Heine,
worauf ich öfters weine.

Es hat in meinem Leben,
zum Freuen und Erstreben,
nichts Schönes viel gegeben,
nichts außer Spinnenweben.

Ist mal mein Kopf voll Datter,
denk ich an den Gevatter,
der mit der letzten Flatter,
das macht mich noch mehr matter.

Ach kĂ€m‘ doch mal ein Weiblein,
mit einem knackig Leiblein
und machte auf ihr Scheiblein,
ich flöge aus dem Kleidlein!

Doch ehe ich werd‘ bitter,
hört ihr noch ein Gewitter,
wenn ich vor Lust dann Zitter,
und in den Puff rein schlitter!



1985

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂŒck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!