Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
123 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kindergeschichten
Der Sonnensturm
Eingestellt am 09. 09. 2005 19:21


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
coxew
???
Registriert: Jun 2005

Werke: 36
Kommentare: 143
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Eine utopische Geschichte fĂĽr Erstleser

„Heute machen wir einen Ausflug ins All“, sagt Melanie zu Lotte, ihrer kleinen Schwester beim Frühstück.
„Prima, darf ich Tina mitnehmen“, fragt Lotte.
„Ja, aber du musst sie anschnallen.“

Wenig später besteigen Melanie und Lotte das kleine Raumschiff
vor ihrem Haus.
„Es kann losgehen“, sagt Lotte. Sie hat Tina, ihre kleine
Katze neben sich angeschnallt. Melanie prĂĽft, ob der Bord-
computer in Ordnung ist. Alles funktioniert tadellos. ALPHA II
kann starten. Das Raumschiff jagt steil in den Himmel hinauf.
Zuerst passieren sie den Mond. Und obwohl sie ihn schon so oft
von nahem gesehen hat, staunt Lotte immer noch. Dann nähert
sich ALPHA II der hell strahlenden Venus. Von der Venus geht’s
zum Mars und dann steuern sie direkt auf die Sonne zu. Das ist
immer das beste an diesen Ausflügen. Denn aus der Nähe sieht
man, dass die Sonne tatsächlich ein glühender Feuerball ist.

Warum ist Tina nur so unruhig? Die kleine Katze miaut und
windet sich in ihrem Gurt. „Ob sie eine Gefahr wittert“, fragt
Lotte ängstlich. „Ich wüsste nicht, welche“, entgegnet Mela-
nie. Dann fällt es ihr siedend heiß ein. „Du liebe Güte. Ich
habe vergessen mir de Solarwetterbericht anzuhören. Wahr-
scheinlich, wir kriegen einen Sonnensturm.“
„Lass uns schnell umkehren“, drängt Lotte. Schon schlingert
ALPHA II gefährlich. „Hilfe, Hilfe“, rufen Melanie und Lotte.
Tina faucht. Ein glĂĽhend heiĂźer Sonnenwind hat das Raumschiff
gestreift. Es fliegt nicht mehr richtig. „Glaubst du, wir
schaffen es, Mel?“ Lotte klammert sich an ihren Sicherheits-
gurt. „Ich tu, was ich kann. Hoffentlich ....“ Melanie hämmert
wie wild in die Bordtastatur. Blinklichter leuchten auf. Es
summt, surrt und pfeift immer lauter und im Cockpit steigt die
Temperatur unerträglich hoch an. „Festhalten, ich schalte auf
Torpedoantrieb“, schreit Melanie durch den Lärm. Das Raum-
schiff geht scharf in die Kurve und rast zur Erde zurĂĽck.
„Geschafft.“ Melanie wischt sich den Schweiß von der Stirn.
Lotte gurtet Tina los. ALPHA II ist glĂĽcklich gelandet.

„Beim nächsten mal, vergessen wir den Wetterbericht bestimmt
nicht“, versichert Melanie. Lotte drückt Tina an ihre Brust.
„Du hast uns gerettet.“ Die kleine Katze schnurrt friedlich.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
ganz

entzückend. hätte nie gedacht, dass ne katze so intelligent sein kann.
lg
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


coxew
???
Registriert: Jun 2005

Werke: 36
Kommentare: 143
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
sonnensturm

hallo flammarion,

huu, das ist lustig. ich hab ja erst mit nem delphin oder wal geliebäugelt. aber das gab dann probleme mit dem anschnallen im cockpit.

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
na,

nicht nur mit dem anschnallen. der delphin hätte auch das wasser stark vermisst . . .
und die katze dürfte auch genetisch verändert sein. katzen sind so freiheitsliebend, die lasen sich nicht anschnallen!
lg
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


coxew
???
Registriert: Jun 2005

Werke: 36
Kommentare: 143
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
sonnensturm

hallo flammarion,

das wäre auch zu verwirrend für ein kind, im aquarium zusammen mit einem delphin oder gar einem wal durchs weltall zu fliegen. (vielleicht lässt sich daraus ja was humoristisches machen.)
eine gentechnisch veränderte katze ist da schon eher möglich. aber ich selbst mag das eher nicht und das ist auch insgesamt nicht vorgesehen. zwar ist das eine utopische geschichte, aber in grenzen halt.
die kinder, also die erstleser sollen sich einfach nur vorstellen, wie das ist, einfach so durchs all zu dĂĽsen. dass sie dazu keine erwachsenen brauchen, ist doch aufregend nicht?

lg

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
ja,

aufregend ist es auf jeden fall. ich wollte auch nicht meckern. ich finde diese so artige katzze umwerfend.
lg
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Kindergeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!