Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
210 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Der Sozialismus siegt
Eingestellt am 16. 01. 2002 17:05


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
G├╝nter Kirstein
???
Registriert: Dec 2001

Werke: 51
Kommentare: 76
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um G├╝nter Kirstein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

DER SOZIALISMUS SIEGT

Nirgends auf dieser Welt
Schuld ist das b├Âse Geld
Hat der Sozialismus funktioniert
Seit Marx immer wieder probiert
Sagen wir hier ungeniert
Die Lehre stimmt, das ist wichtig
Nur die Menschen sind nicht richtig
Tauschen wir auf dieser Erde
Lediglich die Menschen aus
Damit es endlich rot hier werde
Dann sind wir aus dem Schneider raus.

G├╝nter Kirstein

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


theubner
Guest
Registriert: Not Yet

...ja...

...eigentlich kann man dem so fast w├Ârtlich zustimmen, wenn nur nicht diese Ironie w├Ąre. Man darf nicht vergessen, da├č dies was wir hatten nicht ann├Ąhernd dem Sozialismus glich, den es vorgab zu sein...oder dem was Sozialismus sein sollte und konsequenterweise auch ist...

...betrachtet man Dein Gedicht, so wirkt es, als sei es direkt als Reaktion auf "Gedicht" entstanden. Zornig, voller Argumente die da wutig herausposaunt und dem Leser zugeschmettert wurden. Es wirkt nicht nur etwas kantig sondern regelrecht holzig, obwohl die Verbitterung gut zum Ausdruck gebracht wird...

...theubner...

Bearbeiten/Löschen    


G├╝nter Kirstein
???
Registriert: Dec 2001

Werke: 51
Kommentare: 76
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um G├╝nter Kirstein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Der Sozialismus siegt

Habe ich mich verlesen, oder hei├čt dieses Forum Ironie in Poesie? Ironie hat schon etwas hartes, jeder vertr├Ągt bzw.
mag sie darum auch nicht, und das ist auch gut so.
Sachlich kann es nat├╝rlich jemanden, der noch immer an eine lebensf├Ąhige Variante von Sozialismus glaubt, nicht gefallen. Soll es auch garnicht!
G├╝nter Kirstein

Bearbeiten/Löschen    


Antaris
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2001

Werke: 30
Kommentare: 379
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Antaris eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Tauschen wir auf dieser Erde die Menschen aus...

Hallo G├╝nter,

so, nun muss ich unbedingt noch mein H├Ąkchen unter das Gedicht setzen. Mir gef├Ąllt gerade die Ironie sehr gut, und die Gedanken wirken f├╝r mich rund. Ich mag dieses Gedicht noch lieber als das vorige und w├╝nsche mir, dass Du weiter machst. Dich kann niemand austauschen so lange Du dichtest.

Mit feurigen Gr├╝├čen

Antaris

Bearbeiten/Löschen    


G├╝nter Kirstein
???
Registriert: Dec 2001

Werke: 51
Kommentare: 76
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um G├╝nter Kirstein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Der Sozialismus siegt

Hallo Antaris,
herzlichen Dank, da├č Du mein Gedicht zur Kenntnis genommen
hast und mir meine Ironie nicht ├╝bel nimmst. Wenn ich daran denke, was heute in meiner Heimatstadt Berlin geschieht, dann gelingt es mir nicht, meine Betroffenheit nicht auch zum Ausdruck zu bringen. Da bleibt nur noch "Galgenhumor".
Mit freundlichen Gr├╝├čen
G├╝nter Kirstein

Bearbeiten/Löschen    


theubner
Guest
Registriert: Not Yet

...also...

...mir scheint Du hast mich geh├Ârig missverstanden. Nicht die Ironie war es, Dich ich kritisierte - sie nahm ich wahr und hin. Aus dr├╝ckte ich nicht mein sachliches Nicht-Gefallen aus, sondern eher das sprachliche...

...Du reihst die Reime wild aneinander, auf da├č sie sich nur reimen m├Âgen. Dabei verlierst Du jede Form von Rhythmus und sprachlichem Geschick. Gerade die ersten Zeilen sind erschreckend, vor allem 3-5. Dann wirfst Du jedes System ├╝ber Bord, was anhand des Themas als gewollt wirken k├Ânnte, es aber nicht scheint. Am Ende Deines kleinen Werkes, f├Ąngst Du Dich zwar sprachlich und ├╝bertr├Ągst die Ironie sehr sch├Ân auf den Leser, aber fast wirkt es dadurch schon zu glatt, beinahe wie ein kindlicher Abz├Ąhlreim...

...sei also bitte nicht so voreingenommen, da├č Du meine Kritik als pure Ausgeburt abweichender Auffassungen hinnimmst. Dadurch w├╝rdest Du Dich selbst in eine einheitliche Denkschiene einordnen, der Du doch entfliehen willst. Ich bin ja auch nicht so voreingenommen, da├č ich nicht erkennen kann wie Du trotz Deiner Reife noch wie ein Teenager zu dichten vermagst...

...freundlichst...theubner...

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!