Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
312 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Der Spieler
Eingestellt am 12. 10. 2001 12:13


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Rhea
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Sep 2001

Werke: 11
Kommentare: 54
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Der Spieler

Obwohl es nicht erw├╝nscht ist,
ziehst du mich sachte aber bestimmt
ins Nebenzimmer.
Schnell suchst du noch ein paar Kerzen
und z├╝ndest sie an.
Wir setzen uns,
dann beginnst du dein Spiel.

Es macht Spa├č, dir zuzusehen
so geschickt gebrauchst du deine Finger.
Diese Sprache zu verstehen
braucht man Herz.

Auf wundervolle Weise
verf├╝hrst du mich.
Der Moment geh├Ârt uns,
nichts kann uns jetzt trennen.

Deutlich h├Âre ich meinen Herzschlag,
der sich deinem sanften Rhythmus anpa├čt.
Ein kalter Schauer ├╝berkommt mich
und wird sogleich von wohliger W├Ąrme abgel├Âst.
Ein ewiges auf und nieder der Gef├╝hle,
die du in deinen H├Ąnden hast.

Mein K├Ârper bewegt sich
nach deiner Melodie.
Im Liebesrausch vereinen sich
unsere Seelen.

Ich schlie├če meine Augen und tanze
auf einer Wiese voller Blumen
unter einer majest├Ątischen Eiche.

Die Farben verschwimmen...

Nein!

H├Âr doch nicht auf!
Ich will dieses Gef├╝hl halten.
Nun kriecht langsam und leise
unbefriedigte Melancholie in mir auf.

Da beginnst du von neuem
und gibst dich wieder vollkommen
deiner Leidenschaft hin.
Gleich einer Sintflut,
die selbst die starke Eiche
einfach abknickt,
reisst du mich mit,
indem du deine H├Ąnde
mal z├Ąrtlich, mal kraftvoll
├╝ber die Tasten des Klaviers
gleiten l├Ą├čt.
__________________
Amore, more, ore, re probantur amicitiae.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sansibar
Guest
Registriert: Not Yet

Spieler

Morgen Rhea,

wundert mich das das gedicht nicht oft gelesen wurde in der Lupe,denn es ist pfiffig! Zun├Ąchst denkt man ja man ist in einer Spielh├Âlle und dieser Mensch zockt um sein oder dein Leben. Die ├╝berraschende Wendung - befreiend!
Sch├Ânen Sonntag noch
Sansibar

Bearbeiten/Löschen    


Rhea
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Sep 2001

Werke: 11
Kommentare: 54
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Sansibar,

danke f├╝r dein Kommentar, ich habe mich sehr gefreut.

Vielleicht f├Ąllt es ja noch anderen netten Menschen auf, die mir dann auch 'ne kleine Kritik runterschreiben...

viele Gr├╝├če nach Sansibar

Rhea
__________________
Amore, more, ore, re probantur amicitiae.

Bearbeiten/Löschen    


Stephanie Seelig
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2001

Werke: 44
Kommentare: 387
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Stephanie Seelig eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
nur mal hallo sagt

ich will keine kritik ├╝ben!ich finde das gedicht sehr nett erz├Ąhlt. ich bin mehr der typ der auf reime steht, aber trotzdem sch├Ân, also mach es gut rhea, man schreibt sich lach!!
mal ├╝berall vorbei schaut und kritik ├╝bt grins, soll das schreiben f├Ârdern!!!!

liebe gr├╝├če stephanie

Bearbeiten/Löschen    


Rhea
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Sep 2001

Werke: 11
Kommentare: 54
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Stephanie!

Bin noch am ├╝berlegen, ob ich "nett" als Kompliment werte oder nicht. hmm Ich galaub schon, wenn du ungereimte Gedichte nicht so magst.

man lie├čt sich
liebe Gr├╝├če
Rhea
__________________
Amore, more, ore, re probantur amicitiae.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!