Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92251
Momentan online:
279 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Der Status
Eingestellt am 17. 11. 2002 18:26


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
JennyP.
Hobbydichter
Registriert: Nov 2002

Werke: 16
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JennyP. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Status

Es gibt viele Wege, wie man sein Leben verwirklichen kann. Es w├Ąre leicht, alles auf sich zukommen zu lassen und besonders schwierig, um das zu k├Ąmpfen, was man erreichen will.
Im Grunde f├Ąngt das schon mit dem Aussehen an. Jeder hat so seinen eigenen Standard, was er als sch├Ân empfindet, aber jeder m├Âchte es irgendwie sein.
Allein abends, oder besser gesagt nachts, wenn ich in Bars oder Clubs gehe, halte ich unbewusst Ausschau nach M├Ąnnern. Das ist wohl jedem angeboren. Allerdings sehe ich mich nicht nach M├Ąnnern um, die unauff├Ąllig oder weniger gut aussehen. Sie sollten schon etwas besonderes an sich haben. Der schlanke gro├če und sch├Âne Modeltyp ist nichts f├╝r mich. Er sollte leicht gr├Â├čer sein als ich und breite schultern haben.
Betrachtet man dass aus der Sicht eines Singles, ist das eigentlich verst├Ąndlich. Man ist nicht unbedingt auf Partnersuche, aber hat gerne ein bisschen Spa├č. Wenn man dann am n├Ąchsten Morgen neben jemandem aufwacht, m├Âchte man schon behaupten k├Ânnen, dass Richtige getan zu haben und mit einem l├Ącheln den n├Ąchsten Tag beginnen.
Das Aussehen und die Funktion f├╝r jemanden auszusehen ist allerdings nur ein kleiner Punkt, in Sachen Status. Wozu gibt es sonst dicke Autos? So ein Benz hat schon was feines an sich und wenn die Fahrzeughalter dann um so kleiner und unbeholfener sind, haben sie sicherlich ein gesteigertes Wertgef├╝hl was ihrem Ego nur zu gut tut. Das es kaum Aufwand bedarf einen Kredit aufzunehmen um sich solch ein Auto zu leisten, m├Âchte man nur am Rande bemerken.
Auch die Bildung ist ein wichtiger Punkt. Ich mache gerade mein Abitur, na und? Stehe ich deshalb ├╝ber anderen Leuten?
Ich denke nicht, dass ein h├Âherer Bildungsgrad zu mehr Erfolg und Menschlichkeit verhilft. In der Realit├Ąt sieht es wohl eher so aus, dass sich viele der Abiturienten und Studenten ├╝bersch├Ątzen. Sie glauben ihre Bildung sei ein Freibrief f├╝r herablassendes Verhalten gegen├╝ber Beamten und Angestellten im Dienstleistungsbereich. Doch durch mangelndes Realit├Ątsbewusstsein, fehlt einigen der Bezug zur Gesellschaft, denn beim st├Ąndigen B├╝ffeln haben die meisten wenig Zeit arbeiten zu gehen. Ihnen fehlt einfach die Erfahrung im Arbeitsleben.
Diese drei Punkte zusammen gefasst, sind viele Menschen der Meinung, ihr Status setze sich lediglich aus Wertgegenst├Ąnden und Erfolg zusammen und mit steigendem Konsum und Bildung w├╝rde sich dieser erh├Âhen.
Ich setze mir meinen Status lieber selbst. Dann kann ich auch nichts verkehrt machen und finde trotzdem zu meinem Ziel. Im ├╝brigen sollte man sich einmal dar├╝ber Gedanken machen, was der Status f├╝r einen selbst eigentlich bedeutet. Ist es f├╝r jemanden wichtig, von der Gesellschaft anerkannt zu werden oder spielt es keine Rolle.
In jeder Situation des Lebens, hat man eine Wirkung auf Menschen, ob man nun bei der Arbeit, beim Einkaufen, in Discos oder im Theater ist. Man wird gesehen, beobachtet und unbewusst bewertet.
Spielt das eine Rolle?



__________________
w├╝rde mich ├╝ber Kommentare und jedwede Kritik freuen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


damaskus
Guest
Registriert: Not Yet

Hey,
das da unten soll nur ein Tipp sein.


Der Status

Es gibt viele Wege, wie man sein Leben verwirklichen kann. Es w├Ąre leicht, alles auf sich zukommen zu lassen und besonders schwierig, um das zu k├Ąmpfen, was man erreichen will.
Im Grunde f├Ąngt das schon mit dem Aussehen an. Jeder hat so seinen eigenen Standard, was er als sch├Ân empfindet, aber jeder m├Âchte es irgendwie sein.
Allein abends, oder besser gesagt
nachts, wenn ich in Bars oder Clubs gehe, halte ich unbewusst Ausschau nach M├Ąnnern. Das ist wohl jedem angeboren. Allerdings sehe ich mich nicht nach M├Ąnnern um, die unauff├Ąllig oder weniger gut aussehen. Sie sollten schon etwas besonderes an sich haben. Der schlanke gro├če und sch├Âne Modeltyp ist nichts f├╝r mich. Er sollte leicht gr├Â├čer sein als ich und breite schultern haben.
Betrachtet man dass aus der Sicht eines Singles, ist das eigentlich verst├Ąndlich. Man ist nicht unbedingt auf Partnersuche, aber hat gerne ein bisschen Spa├č. Wenn man dann am n├Ąchsten Morgen neben jemandem aufwacht, m├Âchte man schon behaupten k├Ânnen, dass Richtige getan zu haben und mit einem l├Ącheln den n├Ąchsten Tag beginnen.
Das Aussehen und die Funktion f├╝r jemanden auszusehen ist allerdings nur ein kleiner Punkt, in Sachen Status. Wozu gibt es sonst dicke Autos? So ein Benz hat schon was feines an sich und wenn die Fahrzeughalter dann um so kleiner und unbeholfener sind, haben sie sicherlich ein gesteigertes Wertgef├╝hl was ihrem Ego nur zu gut tut. Das es kaum Aufwand bedarf einen Kredit aufzunehmen um sich solch ein Auto zu leisten, m├Âchte man nur am Rande bemerken.
Auch die Bildung ist ein wichtiger Punkt.
Ich mache gerade mein Abitur, na und? Stehe ich deshalb ├╝ber anderen Leuten?
Aber Ich denke nicht, dass ein h├Âherer Bildungsgrad zu mehr Erfolg und Menschlichkeit verhilft.


Und so weiter. Der Text ist Klischee, du beschreibst keine Geschichte, sondern deine Sichtweise. Fast alles ist treffend ausgedr├╝ckt, aber du hast es nicht r├╝bergebracht, hast dich oder den Protagonisten nicht handeln lassen und den Leser damit die ├ťberzeugung bzw. Einstellung der Person sp├╝ren lassen.
Vielleicht ├╝berdenkst du das ganze nochmal?

Damaskus

Bearbeiten/Löschen    


JennyP.
Hobbydichter
Registriert: Nov 2002

Werke: 16
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JennyP. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke f├╝r den Tip,

aber ich hatte nicht vor eine Handlung in diesen Text einzubauen. Eine Handlung ist meiner Meinung nach bindend und der leser muss sich dieser F├╝gen. So jedoch hat er alle M├Âglichkeit sich selbst eine Geschichte auszudenken.
Im ├╝brigen bin ich keine gro├če Geschichtenschreiberin.
Ich glaube nicht, das, dass mein Genre ist. Ich kann mich besser mit Tatsachen und Fakten auseinandersetzen und schreibe deshalb auch viel ├╝ber Zust├Ąnde, Sachverhalte oder Beschreibungen anstatt ├╝ber Stories die man schon hundert mal erlebt hat. heut zutage ist es schwierig eine v├Âllig neue Geschichte zu kreieren.Man hat alles schon einmal irgendwo geh├Ârt.
__________________
w├╝rde mich ├╝ber Kommentare und jedwede Kritik freuen.

Bearbeiten/Löschen    


damaskus
Guest
Registriert: Not Yet

Hmmm ... Jenny, das ist sicherlich nett gedacht, dass du denkst, ein Leser w├╝rde sich die Geschichte drumherum schon selbst ausdenken, aber das funktioniert nicht. Hat es nie und wird es nie. Wir erz├Ąhlen eine Geschichte um die Thematik r├╝berzubringen, damit der Leser sie durch den Lauf der Handlung bzw. der Geschichte versteht. Aber er wird sich keine Geschichte zusammenreimen, wenn du nicht in Bildern erz├Ąhlst. Wenn du das nicht machst, macht's niemand.
Klar hat man alles schon mal irgendwo geh├Ârt, meine Texte bestehen zu gro├čem Teil auch aus Klischee. Aber wichtig ist es, wie man mit dem Klischee umgeht, wichtig ist WIE man schreibt, also eine Geschichte erz├Ąhlt.
Identifizieren kann sich mit dem Text n├Ąmlich nur ein Mensch, Jenny.
Soll nur eine Anregung sein, vielleicht denkst du noch mal dr├╝ber nach?

Damaskus

Bearbeiten/Löschen    


JennyP.
Hobbydichter
Registriert: Nov 2002

Werke: 16
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JennyP. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Im Grunde war es nur meine Absicht, Klischees darzustellen, denn manche Menschen sehen halt nichts anderes mehr als dieses. Und um sie einmal zu denken zu verleiten, wollte ich es etwas ├╝bertreiben. Vielleicht w├Ąre es konkreter, wenn ich ein paar Situation spezielle beschreiben w├╝rde.
danke trotzdem f├╝r deine Hilfe, das bringt mich selbst zum ├ťberlegen, was denn an meiner Story noch nicht so ganz hin haut.

Im ├ťbrigen auch danke, f├╝r die anderen Kritiken, auch wenn sie nicht alle positiv sind. Naja, ich kann das ab.

Liebe Gr├╝├če aus Rostock
__________________
w├╝rde mich ├╝ber Kommentare und jedwede Kritik freuen.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!