Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
393 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Der Stau
Eingestellt am 13. 06. 2005 22:12


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Willi Corsten
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 87
Kommentare: 1122
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Willi Corsten eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Stau
von Willi Corsten

Vorhin auf der Autobahn
holt' ich ein im GrĂ¶ĂŸenwahn
mit dem geliebten CV vier
‘nen LKW mit Flaschenbier.

Ein Kasten von dem Gerstensaft
fiel hundsgemein mit aller Kraft
mir klirrend auf das Autodach,
gleich oberhalb vom Handschuhfach.

Die Ente wippte ungehalten,
ihr Blech erstarrt in Zornesfalten...
dann rammte sie in Windeseil‘
des großen Gegners Seitenteil.

Die Folge war ein langer Stau
von Frankfurt bis nach KĂŒnzelsau.
Toben, fluchen, Wahnsinn pur:
alles stand - auf jeder Spur.

Den Brummifahrer und auch mich
störte diese Pause nicht,
denn als der Sheriff eingetroffen...
war’n wir beide lĂ€ngst besoffen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


label
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Willi Corsten

ich fĂŒrchte dein witziges gedicht humpelt an einigen Stellen

als Anregung habe ich mal daran herumgebastelt
vielleicht kannst du etwas davon verwenden

Vorhin auf der Autobahn,
ĂŒberhol im GrĂ¶ĂŸenwahn,
ich im geliebten CV vier,
‘nen LKW mit Flaschenbier

Ein Kasten von dem Gerstensaft,
mit heftiger Zerstörungskraft,
fiel klirrend auf das Autodach,
gleich oberhalb vom Handschuhfach.

Die Ente wippte ungehalten,
ihr Blech erstarrt in Zornesfalten,
dann rammte sie in Windeseil‘,
des großen Gegners Seitenteil.

Die Folge war ein langer Stau,
von Frankfurt bis nach KĂŒnzelsau.
Getobe, FlĂŒche, Wahnsinn pur,
alles stand - auf jeder Spur.

Den Brummifahrer und auch mich,
uns störte diese Pause nicht,
denn als der Sheriff eingetroffen,
war’n wir beide lĂ€ngst besoffen.


Bearbeiten/Löschen    


Willi Corsten
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 87
Kommentare: 1122
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Willi Corsten eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
VorschlÀge

Hallo label,

vielen Dank fĂŒr Deine VorschlĂ€ge.
Nur - ich schreibe meine Texte vorwiegend fĂŒr Lesungen, lege also den Schwerpunkt auf die Wirkung. Viel wichtiger als die exakte Anzahl der Silben ist dabei, die Hebungen genau treffend zu setzen. Und die stimmen bei meiner Fassung. Da das Gedicht auch bei den Lesungen stets gut ankommt, möchte ich hier nichts Ă€ndern, so gut es auch von Dir gemeint ist. Entschuldige bitte, ok?

Ganz liebe GrĂŒĂŸe
Willi

Bearbeiten/Löschen    


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo label, hallo Willi,

ich habe dieses Gedicht gehört und kann nur bestĂ€tigen, was der Autor sagt. Allerdings habe ich Holperer jetzt beim 'nur' Lesen auch nicht bemerkt, vielleicht weil ich die Betonung genau wie der Vorlesende gesetzt habe. Besonders gut in diesem Gedicht hat mir gefallen, dass hier ein kleiner Unfall nicht nur glimpflich sondern Arm in Arm vereint - sehr wahrscheinlich hatten die beiden auch noch ein nettes Liedchen auf den Lippen - ganz ohne bösen Worte ausgeht. (Ganz untypisch fĂŒr uns rechtbedachte Deutsche)

Gern gelesen und noch viel lieber gehört.

LG
Sandra

Bearbeiten/Löschen    


label
Guest
Registriert: Not Yet

hallo willi corsten

ups, da scheine ich einen recht gestrengen eindruck hinterlassen zu haben

das ist DEIN werk und du weißt allemal besser als ich, wie du es meinst.
ich sage ja nur wie es auf mich wirkt und ich bin nicht im besitz der ultimativen weisheit.

ich habe manchmal den verdacht dass betonungen landsmannschaftlich je nach mundart verschieden ausfallen

erst kĂŒrzlich hat mir jemand einen verbesserungsvorschlag gemacht, als mir auffiel dass schreibweise und aussprache eben nicht identisch sind. ich selbst hatte das so ausgesprochen, aber eben nicht geschrieben, wie der korrekturvorschlag war.

wĂŒnsche dir einen angenehmen sommerabend
label

Bearbeiten/Löschen    


Willi Corsten
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 87
Kommentare: 1122
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Willi Corsten eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Sandra, hallo label,

vielen Dank fĂŒr euer Interesse!
Nein, label, Deine VorschlĂ€ge bzw. die Worte dazu waren keineswegs "zu streng", ich freue mich im Gegenteil ĂŒber jede Anregung.
Recht hast Du, was die Aussprache betrifft. Ist von Gegend zu Gegend wirklich verschieden. MĂŒndlich vorgetragen wirkt meine alte Fassung gut, wie Sandra schon sagte. Daher auch mein festhalten wollen an der Urfassung. Ist also nicht gegen Dich gemĂŒnzt, ok?

Ganz liebe GrĂŒĂŸe
Willi

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!