Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
133 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Der Tod
Eingestellt am 18. 05. 2003 14:59


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Tod

Um meinen Kopf kreist ein Geier,
der Tod, der Tod,
wie eine Konkubine im Schleier,
der Tod, der Tod,
ein lockender Schatten,
der Tod, der Tod,
ruhiger Garten,
der Tod,
warten -

Warten, warten
auf den Tod,
doch der schattige Garten
verfärbt sich rot,
verdrängt was war,
ein neuer Tag ist da,
die Augen glänzen im Morgenrot,
doch der schattige Blick offenbart noch den Tod.


__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Gonzo Gonzales
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 35
Kommentare: 136
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hi

ich weiss nicht ob man in so einem fall das wort "schön" in den mund nehmen sollte, aber gut würd ich sagen, ist hierfür ein durchaus angemessenes adjektiv.
wenn ich richtig interpretiere, beschreibst du einen selbstmord, gelungen in worte gekleidet und äußerst eigenwillig in szene gesetzt.
SchöN...



Grüße


Markus
__________________
jeder mensch wird als original geboren,
aber die meisten sterben als kopie

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

der letzte satz ist zu lang geraten.
zwischendurch wirkt dein tod künstlich.
aber er beeindruckte mich - weil ich gerade musik höre,
die den tod nahe bringt ...

__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi g.gonzales / margot

danke für eure Antworten, ihre Unterschiedlichkeit zeigt mir, daß ich den Text so lassen kann - würd ihn ungern ändern.
Margot: Die Künstlichkeit liegt an den verschiedenen Vorstellungen, die Selbstmordgedanken in einem wachrufen, die Spanne von Todessehnsucht - Todesverlockung - lebensmüde - und der am Anfang vorausgesetzten Unausweichlichkeit des Todes, ein Wissen, das täglich begleitet, dem einen mehr, dem anderen weniger bewußt, erwünscht oder unerwünscht, wollte ich gesammelt zum Ausdruck bringen - Gedanken vor allem des nachts, die der neue Tag wieder verdrängt, die man aber trotzdem mit sich herumträgt und einen prägen.
Daher, Gonzales, kein verwirklichter, nur vorgestellter Selbstmord mit all seinen Assoziationen und Folgen dieser Art Denken für das Individuum - also mich ;-)

Liebe Grüße, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!