Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
142 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Der Tod
Eingestellt am 03. 08. 2003 11:13


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Dorahn Mavelius
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jul 2003

Werke: 15
Kommentare: 10
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Anfang dieses Jahres starb meine Großmutter an einem bösartigen Lebertumor. Ihre letzten Tage habe ich versucht in Worte zu fassen.


Der Tod

Eine alte Frau liegt in ihrem Krankenbett, der Blick gebrochen, starrt sie ins Leere.
Das Zimmer riecht nach Desinfektionsmittel, die WĂ€nde sind weiss getĂŒncht.

Hier, in der Stille des Krankenhauses wartet sie auf sein Kommen,
Sie weiss, dass er sie in nÀchster Zeit besuchen wird und mit sich fortnimmt.

Es macht ihr nichts aus, im Gegenteil, sie möchte lieber heute als morgen gehen.
Sie atmet schwer, mit TrÀnen in den Augen, und sehnt die letzte Minute herbei.

Kraftlos und ohne Appetit isst sie ein paar HĂ€ppchen weisses Brot,
Ihr Wille, sich dem Unvermeidlichen hinzugeben, wÀchst mit jeder Minute.

Ihr Leben lÀuft in kurzen Episoden noch einmal an ihr vorbei,
Der fahle Schein der Januarsonne fĂ€llt an diesem trĂŒbkalten Tag durch ihr Fenster,

Einem Wegweiser gleich, dem die Engel, die sich ihrer Seele annehmen, folgen können.
Sie ist erschöpft, lang war ihre Reise; doch nun ist sie am Ziel angelangt.

Nur sie kann es sehen und hören, als er am Fussende ihres Bettes steht
Und sie freundlich lÀchelnd auffordert, mit ihm zu kommen.

Nun lÀchelt sie selig, ihre Erlösung von all den Qualen ist endlich da.
Ihre Seele verlĂ€sst die sterbliche HĂŒlle des Körpers und schwebt davon.



26. Januar 2003
© by Dorahn Mavelius

__________________
Dorahn Mavelius
Storyteller and -writer

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Ramona Linke
Guest
Registriert: Not Yet

Ja der Tod . . .

wir fĂŒrchten ihn,
obwohl er uns erlöst,
wenn er in Erscheinung
tritt, handelt,...
danach ist nichts mehr wie
es war,...
aber er kann auch Erlösung
sein, wie Du es beschrieben
hast.
Diese Geschichte berĂŒhrt,
lÀsst nachdenken, ...
auch mir fehlt meine Großmutter
sehr.
Ich wĂŒnsche Dir eine gute Zeit.
Ramona Linke

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!