Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92277
Momentan online:
397 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Der Wind bezweifelt unsre Schwüre
Eingestellt am 22. 06. 2008 12:30


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Reggy
Wird mal Schriftsteller
Registriert: May 2007

Werke: 31
Kommentare: 30
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Reggy eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Wind bezweifelt uns’re Schwüre,
an uns’ren Farben kratzt das Licht.
Vergessenheit, so wie ich spüre,
geht mit den Worten ins Gericht.

Die Grenzen schnappen nach Gewändern,
die wir aus Diebesgut genäht.
Von viel zu bunt geschmückten Rändern
Verdacht in uns’re Bilder weht.

Der Wüstensand prüft uns’re Tränen,
und wirft die Spuren vor’s Tribun.
Mein Märchen lässt den Abgrund gähnen,
die Stolpersteine fragend buh’n.

Die Wahrheit bricht die Schalen, tastet
mit kalten Fingern nach dem Kern.
Doch unser Schatten vorwärts hastet,
nach dem Zuhause, das uns fern
__________________
"...dann existiere ich auch nicht!"
Filmzitat

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!