Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
66 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Der Wunsch
Eingestellt am 11. 10. 2003 11:25


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Talarmar
Festzeitungsschreiber
Registriert: Apr 2003

Werke: 88
Kommentare: 345
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Der Wunsch

Ein Erdarbeiter, ein sehr armer Tropf,
fand beim Ausschachten einen Topf.
Mit der Hacke hieb er ein Loch hinein,
so konnte sich aus ihm ein Geist befreiÔÇÖn.
Seit vielen, vielen tausend Jahren,
so durfte dann der gute Mann erfahren,
war der Geist im Topfe eingeschlossen,
darum habe er aus Dank beschlossen,
der Arbeiter h├Ątte einen Wunsch frei,
der Geist wolle erf├╝llen, was es auch sei.
Doch sollte er sich ein wenig beeilen,
nicht l├Ąnger wollte der Geist verweilen.
Der Erdarbeiter war schon seit Jahren,
f├╝r ein Heim und eine Frau am Sparen.
Er konnte es nicht fassen, es war zuviel,
ein Wunsch nur und schon war er am Ziel.
Krampfhaft fing er an zu ├╝berlegen,
ein Haus mit Weib w├Ąre schon ein Segen.
Der Gedanke ging weiter, was w├Ąre dabei,
w├╝nschte er sich gleich zwei oder drei.
Immer gr├Â├čer wurde sein Selbstvertrauen,
er dachte an ein Palais mit vielen Frauen.
Da platzte aus ihm der Wunsch heraus:
ÔÇ×Ich w├Ąre gern Herr ├╝ber ein Frauenhaus.ÔÇť

-------------------------------------

Es machte Wusch - da war es schon passiert,
er war ein Eunuch und er war - kastriert.

┬ęRT

Mein Wunsch
Von anonymen Bewertungen bitte ich abzusehen!


__________________
"Die historische Wahrheit ist ein M├Ądchen, das man vergewaltigen kann, Hauptsache man macht ihr sch├Âne Kinder" Alexandre Dumas

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Eunuch

Lieber Talamar,

ja, daran hat er nicht gedacht, dass er nur Oberaufseher und nicht Herr ├╝ber das Frauenhaus werden w├╝rde, der Arme. W├Ąre er doch bescheidener gewesen, nur eine einzige Frau aber daf├╝r die richtige......Hinterher war er auch schlauer aber nicht gl├╝cklicher.
Wieder eine nette Geschichte von Dir.
Einen sch├Ânen Sonntag w├╝nsche ich Dir.
Liebe Gr├╝sse Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


DeGie
Guest
Registriert: Not Yet

Moin Talli!

Sch├Âner Schlu├čgag!

Rhythmisch k├Ânnte es hier und da noch wohlgef├Ąlliger sein, aber auch so nicht schlecht.

Ach so, mit den Wertungen:
F├╝r mich ein Siebener, mit etwas ├ťberarbeitung sogar mit Chance auf Achter.
V-L ist nat├╝rlich heute ganz besonders spendabel, aber das wei├č man ja nicht konkret, da die Einzelwertung nicht angezeigt wird...

Auf jeden Fall merkt man, da├č es Dir Spa├č macht.

Da├č du nicht anonym bewertet werden willst, verstehe ich.
Also mach ich es k├╝nftig so:
Wenn mir nichts zu kommentieren einf├Ąllt oder ich keine Zeit oder Lust dazu habe, das Gedicht aber begutachtet, schreibe ich Dir einen Komm, der nur aus der Zahl besteht, OK?

Hei├čt aber nicht, da├č ich nur gute Benotungen verg├Ąbe.

Sch├ÂAno,
DeGie

Bearbeiten/Löschen    


Herr M├╝ller
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr M├╝ller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Talarmar

Ich hatte fast die beiden letzten Zeilen ├╝berlesen.
Eine vortreffliche Pointe Ein Werk das mir gef├Ąllt.

Herr M├╝ller

PS: Du meintest sicherlich Freudenhaus oder Harem, denn Frauenhaus (man m├Âge mich eines Besseren belehren) ist der Begriff f├╝r eine Unterkunft misshandelter Frauen die anonym bleiben wollen und vorerst bestimmt keine M├Ąnner sehen wollen.
__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi, Talarmar!

Talarmar im Freudenhaus?
Da zieh'n gleich alle Geister aus!
Die Frauen aber geh'n auch mit ...
Das findet Talarmar dann "shit"!
So rennt er hinter jeder her
und ruft: Ist doch das Leben schwer!

Ich w├╝nsche Dir einen sch├Ânen Sonntag!
Schakim
__________________
┬ž┬ž┬ž> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufbl├╝hen <┬ž┬ž┬ž

Bearbeiten/Löschen    


Talarmar
Festzeitungsschreiber
Registriert: Apr 2003

Werke: 88
Kommentare: 345
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Vera-Lena, DeGie, Herr M├╝ller und Schakim,

nett f├╝r Euer reinschauen, Euere Kommentare und
f├╝rs Lob.

Das kommt davon wenn man den Hals nicht voll bekommt.

Egal, Hauptsache nicht anonym.

Nat├╝rlich meinte der unbedarfte Erdarbeiter ein
Freudenhaus oder einen Harem.

Sonntags gebe ich nichts aus,
auch keinen Cent im Freudenhaus.

Ich w├╝nsche Euch allen auch einen sch├Ânen Sonntag

Talarmar

__________________
"Die historische Wahrheit ist ein M├Ądchen, das man vergewaltigen kann, Hauptsache man macht ihr sch├Âne Kinder" Alexandre Dumas

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!