Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
410 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Der aus der Kälte kam ...
Eingestellt am 04. 11. 2003 09:45


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der aus der Kälte kam ...

Als ich ihn traf, da lernte ich
ihn lieben, schätzen, mögen.
Er war diskret und zuverlässig,
ein echter Kerl, ein wahrer Freund.
Durch dick und dünn da gingen wir,
durch Kneipen und durch Krisen.

Er war ein echter Kerl aus Finnland,
gestählt vom Rentier-Jagen,
Besuche in der Sauna und Liebe zu den Frau’n.
Ein Kerl, der hielt es hundert Stunden aus!
Und lächelte dabei. Und pfiff vergnügt ’ne Melodie!
Und ich vertraut’ ihm absolut!

In Wirklichkeit jedoch,
das stellt sich jetzt heraus,
da war er nur ein Weichei!
Er konnte kein Geheimnis wahren!
Von wegen hundert Stunden!
Von wegen achtzig Grad!

Ein Kerl ganz ohne Saft und Kraft.
Der Akku leer! Da funkt nichts mehr bei ihm!
Rein gar nichts!
Der Dominus, der Muskelmann,
er blinzelt nur noch kläglich.

Bei sechzig Grad schon
macht’ er schlapp!
Vielleicht nur weil er in der Trommel
zusammen mit der bunten Wäsche war?

Du hast mich schwer enttäuscht, mein Freund!
Drum Tschüss, mein Freund Nokia!
Ich such’ mir lieber wieder
’nen kern’gen Freund aus Bayern!


4.11.2003
__________________
© Jürgen Locke

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


silverbird
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Feb 2003

Werke: 35
Kommentare: 251
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um silverbird eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

also George
noch nicht lange her, da waren's die Socken und nun muss auch dein Handy noch einen 60 Grad-Waschgang über sich ergehen lassen. Hat es wenigstens seine Farbe behalten? Hast du es am Ende umfärben wollen, damit es zu deinen Kleidern passt?
Dein Gedicht ist köstlich, ein echtes george-Gedicht, wie ich es mag.
Lieben Gruss und schönen Tag
silver
__________________
es gibt immer Lichter in der Nacht, auch wenn die Augen sie erfinden müssen.
John Steinbeck

Bearbeiten/Löschen    


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Farbe blieb. Nach Austausch des Akkus fiepte er kläglich, das Weichei. Senden und empfangen tut er nicht mehr, obwohl das bisschen Wasser hinter dem display und in der Elektronik raus ist. Nur wegen so ein bisschen Waschlauge macht der Kerl schlapp. Die Finnen sind eben einfach keine kernigen Kerle mehr!
Herzliche Grüße

__________________
© Jürgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


blaustrumpf
???
Registriert: Mar 2003

Werke: 20
Kommentare: 735
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um blaustrumpf eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo, george

klasse fin(n)is(c)h. am besten gefällt mir allerdings die zeile "durch Kneipen und durch Krisen". danke für einen weiteren beitrag im "sorgenbuch des modernen mannes".

schöne grüße von blaustrumpf
__________________
Dafür bin ich nicht aus dem Schrank gekommen, um mich in eine Schublade stecken zu lassen.

Bearbeiten/Löschen    


DeGie
Guest
Registriert: Not Yet

Vielleicht war es ja auch die Schleuder...

Ich würde ein Handy immer eher in der Spülmaschine reinigen - deren Schleuder hat nie mehr als 650 Umdrehungen...

Bearbeiten/Löschen    


Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo george

Das ist es was Dich so einmalig macht, Dein naiver Umgang mit der Technik. Die Technik hat sich dem Menschen anzupassen lautet Deine Botschaft. Versprechungen der Verpackung müssen eingehalten werden, komme was da "Wolle".
Wenn Du öfers mal Dein Handy waschen möchtest, dann empfehle ich das Siemens ME45, daß ist wirklich unkaputtbar.
Trotzdem eine echte Marktlücke das W a s c h a n d y.

Herr Müller
__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!