Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
60 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Der letzte Blick
Eingestellt am 03. 03. 2010 00:33


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Rhea_Gift
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der letzte Blick

In meiner Welt
schwimme ich mit dem Strom
in deiner

dagegen

wir schauen uns zu
von faszinierend fremden Ufern
die Br├╝cke einst gebaut
aus liebender Hoffnung

die Steine sind gefallen
ich sahs in deinem letzten Blick

gebrochen

dein Bild
Scherben am Boden
f├╝gen sich selbst zusammen -

wann schwindet -
versinkt es in den Wellen
der Zeit

wann abgewendet -
gesenkt

auch mein letzter Blick

endg├╝ltig?



__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Version vom 03. 03. 2010 00:33
Version vom 04. 03. 2010 01:17
Version vom 06. 03. 2010 01:06

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo rhea,
zwei dinge die mir auffielen :
statt

In meiner Welt
schwimme ich mit dem Strom
in deiner
dagegen
wir schauen uns zu
von faszinierend fremden Ufern

In meiner Welt
schwimme ich mit dem Strom
in deiner
dagegen
schauen wir uns zu
von faszinierend fremden Ufern

durch die umstellung gewinnt das " dagegen" an inhaltlichem
wert

und statt:
W├Ąr die Br├╝cke nur genauso
unzerst├Ârbar
wie dein letzter Blick gewesen.

f├Ąnde ich besser:
W├Ąr die Br├╝cke nur genauso
unzerst├Ârbar
wie dein letzter Blick.

das wort ist stimmhaft und l├Ąsst beim sprechen allein durch den offenen ton, eine erwartungshaltung beim leser entstehen.
" gewesen" f├Ąllt melodisch ab da, die betonung auf silbe eins oder zwei liegt und silbe drei als laut quasi sich selbst abschlie├čt.

lg
ralf


__________________
RL

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Ralf,

danke f├╝r die Ideen - aber das "dagegen" als gegen den Strom ist mir wichtig - wenn ichs umstelle, bekommt das dagegen eine andere Bedeutung, das gegen den Strom schwimmen f├Ąllt dann weg.

Und die Br├╝cke ist am Ende zerst├Ârt - daher muss das "gewesen" sein, sonst denkt man, die Br├╝cke st├╝nde noch zum Teil oder so... auch wenn ich dir melodisch recht gebe... Sinn aber wichtiger...

LG, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ah, Idee - ich stell das gewesen woanders hin...
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Heidrun D.
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Rhea,

sch├Âne Bilder und ein guter Inhalt.

Vielleicht solltest du ├╝ber eine andere Formatierung nachdenken? Nur mal eine spontane Idee:

quote:
Der letzte Blick

In meiner Welt
schwimme ich mit dem Strom
in deiner

dagegen

schauen wir uns
von fremden Ufern zu
die Br├╝cke gebaut
aus liebender Hoffnung

die Steine gefallen
ich sahs in deinem Blick

gebrochen

das Bild
die Scherben am Boden
f├╝gen sich selber zusammen
wann schwindet -
versinkt es in Wellen
der Zeit

doch unzerst├Ârbar

w├Ąre die Br├╝cke gewesen
├Ąhnelte sie deinem letzten
verzweifelten Blick
So schl├Âsse sich der Kreis und du h├Ąttest die Folge:
Der letzte Blick
dagegen
gebrochen
doch unzerst├Ârbar

Was meinste?
Heidrun


Bearbeiten/Löschen    


Karl Feldkamp
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2006

Werke: 850
Kommentare: 4772
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Karl Feldkamp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Rhea,
inhaltlich gef├Ąllt mir dein Gedicht. Allerdings habe ich das Gef├╝hl, es wiederholt sich manches. Ich w├╝rde konsequenter beim Bild der Br├╝cke bleiben. Schlie├člich sind gute menschliche Beziehungen so gut wie belastbare Br├╝cken. Die Metapher "Bild" w├╝rde ich weglassen.
Ansonsten kann ich dem Formatierungsvorschlag von Heidrun viel abgewinnen.
Liebe Gr├╝├če
Karl
__________________
Bei jedem Irrtum hat die Wahrheit eine neue Chance.

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!