Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92265
Momentan online:
486 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Der "last-minute"- Urlaub
Eingestellt am 27. 08. 2004 23:54


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
LuMen
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Der „last-minute“-Urlaub


Hinz wollte gern in Urlaub fahren
möglichst weit weg auf die Kanaren -
Karibik käme auch in Frage,
je nach der Jahreszeit und Lage.

Doch Hinz, beruflich stark belastet,
schätzt gar nicht, dass er überhastet
aus Bergen von Prospekten sucht,
was er, wo, wie und gĂĽnstig bucht!

Auch seine Frau, die praktisch denkt,
kostbare Zeit nicht gern verschenkt
durch Blättern in den Katalogen,
wo´s Meiste ohnehin gelogen.

Da Hinzens nicht verzichten wollen,
geh´n sie dann aber in die Vollen
und setzen auf die letzte Karte:
„Last minute“ gibt´s in jeder Sparte!

Zeit sparen ist die Modewelle,
denn Zeit ist Geld - das weiĂź, wer helle!
Nachmittags klingelt´s Telefon,
los geht es nächsten Morgen schon!

FrĂĽh um halb fĂĽnfe dĂĽst man ab
nach Dubai oder Port Arab.
Vielleicht ist´s Ziel auch Saint Yvette,
denn es entscheidet das Roulette!

In Eile schnürt man das Gepäck
und lässt dabei so manches weg.
Herr Hinz vergisst den Bartrasierer,
Frau Hinz Schminkstift und Duft-VerfĂĽhrer.

Am Ziele wartet gleich VerdruĂź:
Wer schwimmen will, erst laufen muĂź!
Der Weg zum Strand ist meilenlang,
wer ihn erreicht, am FuĂźe krank!

Auch Strom fehlt öfters in der Leitung!
Am Kiosk gibt´s nicht mal die Zeitung,
die allen Deutschen in der Welt
sonst überall die Treue hält.

Beschwerden bleiben nur Papier,
zur Kenntnis nimmt sie niemand hier!
Die Reiseleitung sitzt weit fort
an einem unbekannten Ort.

Inzwischen, gänzlich unrasiert,
ist Hinz zum RĂĽbezahl mutiert,
und auch der Gattin Reiz verpufft
ganz ohne Lippenstift und Duft!

Als endlich naht das Urlaubsende,
nimmt es noch eine schlimm´re Wende!
„Last minute“ macht der Flieger Pleite,
und sein Betreiber sucht das Weite.

Was erst ein tolles Schnäppchen schien,
zum Albtraum ist es jetzt gedieh´n.
Der Heimflug wird zum Ungemach,
verbunden mit viel Ach und Krach!

Drei Tage mĂĽssen Hinzens warten,
bevor man sie lässt heimwärts starten.
Und wer bezahlt den Extra-Flug?
Geld hat Familie Hinz genug –

nur sind die Nerven so lädiert,
dass man von Urlaub nichts mehr spĂĽrt,
und Hinz schwört sich und seinem Weib:
Nie mehr „last-minute“- Zeitvertreib!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Der „last-minute“-Urlaub


Hinz wollte gern in Urlaub fahren
möglichst weit weg, auf die Kanaren -
Karibik käm´ vielleicht in Frage,
je nach der Jahreszeit und Lage.

Doch Hinz, beruflich stark belastet,
schätzt gar nicht, dass er überhastet
aus Bergen von Prospekten sucht,
was er, wo, wie und gĂĽnstig bucht!

Auch seine Frau, die praktisch denkt,
kostbare Zeit nicht gern verschenkt
durch Blättern in den Katalogen,
wo´s Meiste ohnehin gelogen.

Da Hinzens nicht verzichten wollen,
geh´n sie dann aber in die Vollen
und setzen auf die letzte Karte:
„Last minute“ gibt´s in jeder Sparte!

Zeit sparen ist die Modewelle,
denn Zeit ist Geld - das weiĂź, wer helle!
Nachmittags klingelt´s Telefon,
los geht es nächsten Morgen schon!

FrĂĽh um halb fĂĽnfe dĂĽst man ab
nach Dubai oder Port Arab.
Vielleicht ist´s Ziel auch Saint Yvette,
denn es entscheidet das Roulette!

In Eile schnürt man das Gepäck
und lässt dabei so manches weg.
Herr Hinz vergisst den Bartrasierer,
Frau Hinz Schminkstift und Duft-VerfĂĽhrer.

Am Ziele wartet gleich VerdruĂź:
Wer schwimmen will, erst laufen muĂź!
Der Weg zum Strand ist meilenlang,
wer ihn erreicht, am FuĂźe krank!

Auch Strom fehlt öfters in der Leitung!
Am Kiosk gibt´s nicht mal die Zeitung,
die allen Deutschen in der Welt
sonst überall die Treue hält.

Beschwerden bleiben nur Papier,
zur Kenntnis nimmt sie niemand hier!
Die Reiseleitung sitzt weit fort
an einem unbekannten Ort.

Inzwischen, gänzlich unrasiert,
ist Hinz zum RĂĽbezahl mutiert,
und auch der Gattin Reiz verpufft
ganz ohne Lippenstift und Duft!

Als endlich naht das Urlaubsende,
nimmt es noch eine schlimm´re Wende!
„Last minute“ macht der Flieger Pleite,
und sein Betreiber sucht das Weite.

Was erst ein tolles Schnäppchen schien,
zum Albtraum ist es jetzt gedieh´n.
Der Heimflug wird zum Ungemach,
verbunden mit viel Ach und Krach!

Drei Tage mĂĽssen Hinzens warten,
bevor man sie lässt heimwärts starten.
Und wer bezahlt den Extra-Flug?
Geld hat Familie Hinz genug –

nur sind die Nerven so lädiert,
dass man von Urlaub nichts mehr spĂĽrt,
und Hinz schwört sich und seinem Weib:
Nie mehr „last-minute“- Zeitvertreib!

Hallo, LuMen,
vielleicht könnte man Deim amüsantes "Last minute-Werk"
an den obigen zwei Stellen etwas flĂĽssiger machen

Liebe GrĂĽĂźe
von Klopfstock



Bearbeiten/Löschen    


LuMen
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
danke

Vielen Dank, liebe Klopfstock, fĂĽr den guten Tipp!

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende!

LuMen

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!