Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
67 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Der rote Faden
Eingestellt am 02. 03. 2001 00:26


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Feder
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wo sind die Grenzen allen Denkens?
Wo sind die Zinnen vom Verstand?
Wo sind die Gipfel des Verschenkens?
Wo liegt der Ursprung? Auf der Hand?

Wo ist der Grund f├╝r ein Empfinden?
Wie hei├čt die Deutung? Fundament?
Was ist der Ursprung allen Handelns?
Gilt Innigkeit als Argument?

Was wei├č der Kopf? Stellt er nur Fragen?
Was wei├č der Bauch? Kennt er den Wert?
Was wei├č das Herz? Hat es Erbarmen?
Blieb etwas hiervon unber├╝hrt?

Was sagt der Mensch? Er wei├č um Ziele.
Was sagt der Bauch? Er sp├╝rt den Sinn.
Was sagt das Herz? Es braucht Gef├╝hle.
Die Antwort liegt hier mittendrin.

__________________
copyright by Feder______________________Die Dinge sind nie so, wie sie sind.Sie sind immer das,was man aus ihnen macht.*Jean Anouilh*http://www.feder-online.de

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Brigitte
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Feder,

sowas um Mitternacht, wirst du denn nicht m├╝de?
Aber es gef├Ąllt mir gut und diese Reihe von Fragen sollte man sich ruhig ├Âfter mal stellen, und Antworten darauf finden.

Liebe Gr├╝sse
deine Brigitte


__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist f├╝r das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen    


Feder
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Wenn Fragen dich vom Schlaf abhalten ...

Hallo Brigitte,
es gibt einen Zustand, in dem man zwar merkt, dass man m├╝de ist, aber trotzdem wei├č, wenn man sich hinlegt, wird man wach sein. Dann ist es besser, sich mit dem, was einen am Schlaf hindern w├╝rde, auseinander zu setzen - in dem Fall entstand das Gedicht !

Ganz lieben Gru├č,
deine Feder

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!