Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5471
Themen:   93001
Momentan online:
288 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Anonymus
Des Bikers Herbstmorgen (Prosalyrik)
Eingestellt am 16. 04. 2006 19:00


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Des Bikers Herbstmorgen

Reif schimmert an den bunten Bl├Ąttern,
die unter knorrigen B├Ąumen modern,
und die Kurbel dreht im Takte meines Herzens Schlag.
Atemz├╝ge kondensieren im kalten Gegenwind,
kleine Wolken aus dem Rachen.
Raben h├╝pfen ├╝ber den Asphalt,
kr├Ąchzend, schlau, schwarz wie der Tod
und starten in den grauen Nebel
der wie eine Wand im Tale liegt.
Ich sp├╝re ihrer Schwingen Schlag.
Frost umklammert meinen Leib,
der seine Kraft aus Willen zieht.
Ein Fuchs huscht rechts an mir vorbei,
an der Schnauze kaltes Blut.
Sein K├Ârper ist erstarrt,
als der meine dampfend sein Strassengrab passiert.
B├Ąume strecken kahle ├äste in das feuchte Grau;
vereinzelt welke Bl├Ątter tragend,
die vom Windstoss der Zukunft bedroht,
ihren Halt wohl bald verlieren.
Wir werden lautlos unserem Schicksal folgend
in die Tiefe schweben und vergehen,
im Takte unserer Lebenszeit.
Im Wiegetritt sto├če ich die Anh├Âhe hinauf,
das gebogene Rohr in meinen H├Ąnden,
hin und her gerissen durch der Muskel Kraft
und das Gef├╝hl das meine Seele rafft.

**************

( ich arbeite gerne noch dran -- )

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Brigitte Kimmerle
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2006

Werke: 20
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte Kimmerle eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Bykers Herbstmorgen

Hallo,

jeder der je mit dem Rad je auf Tour war, kann das gut nachempfinden. Sch├Ânes Stimmungsbild.

Lediglich die Zeilen:

Wir werden lautlos unserem Schicksal folgend
in die Tiefe schweben und vergehen,
im Takte unserer Lebenszeit.

passen meiner Meinung nach, obwohl vom Sinn und den Worten her gut, nicht unbedingt hinein. Auch die letzte Zeile mit ihrem Reim auf die vorherige Zeile, da sonst nichts gereimt war.

Weiter so!

Brigitte Kimmerle

Bearbeiten/Löschen    


Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Hallo Brigitte,

danke f├╝r Deine Gedanken.

Melancholie geh├Ârt zu meinen Gedichten.

Bei der Sache mit dem Reim gebe ich Dir recht!
Werde es ├╝berdenken!

LG A

Bearbeiten/Löschen    


Brigitte Kimmerle
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2006

Werke: 20
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte Kimmerle eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Bykers Herbstmorgen

Hallo,

Melancholie habe ich selbst in sehr vielen Gedichten, die hier noch nicht erschienen sind. Das ist auch bei Dir o.k.

Vielleicht k├Ânntest Du einen kleinen ├ťbergang dazu machen, z.B. durch meinen Kopf rasen Gedanken ... und dann Dein Text. Aber wie gesagt, das ist nur meine Meinung.

LG Brigitte

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Anonymus Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!