Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
446 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Des Kaisers Schaumweinsteuer, 2.
Eingestellt am 18. 04. 2009 12:52


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
helmut ganze
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 509
Kommentare: 1279
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um helmut ganze eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Des Kaisers Schaumweinsteuer

Steuern sind für jeden Staat
gut, hat er sie auch parat.
Weil sie aber oft nicht reichen,
um die Schulden zu begleichen,
fall`n ihm neue Steuern ein,
oft im stillen Kämmerlein.
Seine Hoheit Wilhelm Zwo
dachte sicher ebenso,
schwärmte er doch als Marotte
von der Deutschen Hochseeflotte
und als Schiffe groß und schwer
mussten Panzerkreuzer her.
Doch das geht nicht ohne Geld.
Da er vieles davon hält,
führte er für Groß und Klein
flugs die Schaumweinsteuer ein.
Braucht` sie doch der Kaiser stramm
für sein Flottenbauprogramm
und er ließ in Gottvertrauen
seine Panzerkreuzer bauen.
Dies geschah vor hundert Jahren.
Zeit ist über`s Land gefahren,
Panzerkreuzer gibt`s nicht mehr,
doch die Steuer dafür sehr.
Solche Steuern haben eben
wahrlich ein zu langes Leben.


Heidenau, den 01. 11. 2005


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!