Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
52 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Des Knochengeigers Gruß
Eingestellt am 16. 10. 2009 15:01


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
HarryHaller
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 20
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HarryHaller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Des Knochengeigers Gruß


Der Geiger kommt, der Geiger geht
Der Geiger führt, der Geiger flieht
Er nimmt mich mit in meine Welt
Der Seele und der hehren Schlacht ihr Feld


Seine Klänge rauschen in das maßlos Ohr
Aus Wäldern tief lugt brennend Busch hervor
Ich sehe Knochen, sehe Altbekanntes flehen
Ha! Ich werd dem Unbesiegten in dem Dorne stehen


Keep your bones alive, keep it – alive!
Sei Held, sei Springer, erheische des Kometen Schweif
Flieg mit ihm und fühle euer beider Ziel
Denn wenn der Geiger schweigt, ist nicht mehr viel


Unermesslich viele Möglichkeiten
Erblähe, ohne Sinn und Weiten
Ich polier die Geige mit den unbenutzten Knochen
Ich fühle Pause, niemals mit mehr Angst gerochen


Wenn ihr - als Gäste mein - nunmehr diese Zeilen seht
Und sich der Blick ganz und bewusst gen Himmel dreht
Achtet eurer Kehlen und liebt die heilen Füße
Denn seines Messers Schärfe sendet gerne seine Grüße…



EK 2009-07-23

Als Hommage für die Band "The Inchtabokatables"
__________________
Nosce te ipsum...and keep your bones alive

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


HarryHaller
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 20
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HarryHaller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo wirena,

Danke für deinen Kommentar.

Ich finde deine Vorschläge okay, aber sie verändern die Betonung in den Zeilen:

Wenn ich meine Variante nehme, so liegt die Betonung für mich bei unbenutzt und Angst.
Bei Deiner Variante läge die Betonung auf auf Knochen und gerochen.

Ehrlich gesagt, finde ich keinen inhaltlich wirklich großen Unterschied dabei.
Meine Variante klingt für mich logischer, weil ich die Untätigkeit anprangern will, die verpassten Chancen und gleichzeitig auch die Angst vor dem Stillstand, hier der Pause...

Ich hoffe, es wird dadurch klarer...

Liebe Grüße
Eric


__________________
Nosce te ipsum...and keep your bones alive

Bearbeiten/Löschen    


wirena
Autorenanwärter
Registriert: Sep 2009

Werke: 123
Kommentare: 585
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um wirena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Herzlichen Dank HarryHaller für Deine Ausführungen.
lg wirena

__________________
Das Innere oder Innerliche ist um so wirklicher, als ich es mir immer wieder erobern muss.
"Was ich selbst erlebt habe, ist nur dann wahr, wenn es als verwandelter Vorgang wiederkehrt. Hans Bender, geb. 01.07.1919

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!