Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
72 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Des Nachtens überkömmt mich ein frohlockender Gedanke
Eingestellt am 19. 07. 2009 12:57


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
KK
Blümchendichter
Registriert: Sep 2007

Werke: 8
Kommentare: 9
Die besten Werke
 
Email senden
Profil



Diane komm!
In Sehnsucht schmachtend erwarte ich
deine Arme voll erdrückender Liebe.
Jage sie fort!
Aurora, die mich verführt zum Morgenrot
und mir schickt, heimtückisch,
willkommene Diebe.
Errette mich!
Du hast die Macht, vor des Tages Not.
Umfange meinen Geist,
lass mich selig schlummern.
Die Nacht sei mir der begehrte Begleiter.
Schatten so still.
Der Mond der durch die Wolken bricht
und so den Weg mir weist.
Erlöse mich!
Nimmer kann ich sie ertragen.
Leuchtend, strahlend
quält sie mein Augenlicht.
Drei mal habe ich sie angerufen.
Mich gepeinigt auf des Tempels Stufen.
Nun geb ich mein Vermächtnis weiter.
Empfange mich!
Mich, meinen Leib, meine Seele.
Führe mich empor,
allem Weltlichem will ich fortan entsagen.
So lass mich demütig, auf dieser letzten Reise
niederknien in des Himmels Pracht.
Wie ich entschwinden kann,
aufrichtig und leise.

Und die Asche möge man verstreuen,
über ´m Meer und auf dem Land.
Denn Licht ist Dunkel und Dunkel ist Licht,
das habe ich nun erkannt.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!