Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
360 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Des Todes warnende Aufwartung
Eingestellt am 30. 01. 2011 20:12


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Agiulf
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2010

Werke: 3
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Agiulf eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Des Todes warnende Aufwartung
Der Tod streicht durch die triste Stadt:
man spĂĽrt den Hauch
durch die Häuserzeilen ziehen.
Die Sense hat er heut weggepackt;
nur eine Menge Sicheln
hängen an seinem grauen Gurt.
Was hat er damit vor, was denkt er sich?
Was fĂĽr seltsame Absichten
muß man darin sehen? –
Ausschau hält er und lugt nach denen,
die ihr Leben leugnen
und nur dem Haben und Raubbau
Rechnung tragen.
Raubbau an Seele, Körper und Geist:
Verschrieben ans Seelenlose, an Kraftvergeudung und Gier.
So wĂĽtet heut Gevatter Tod zur Warnung
durch die Stadt und wirft in Strenge die Sicheln
dem einen ins klopfende Herz,
dem nächsten in den hastbestimmten Kopf.
„Ändern sollst du dein Leben
und ächten deinen bisherigen Wandel.
Sonst spieĂź ich deinen Kopf
im nächsten Jahr auf meiner Sense Spitze!“
Im Schädel widerhallt des Todes Schall:
Dem einen zur Gewissensfrage und Wahrhaftigkeit,
dem andern zur Taubheit seines Selbstbetrugs.
Wer solches Angebot zur eignen Schand’ schlägt aus,
wird bald ein Opfer der beinernen Hand.
Wer mag´s dem Tod mißgönnen?

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂĽck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!