Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
439 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Dialog mit Godot
Eingestellt am 30. 05. 2004 20:31


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
gorn
Festzeitungsschreiber
Registriert: Apr 2003

Werke: 4
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

"Alle meine Ideen hat Beckett schon verschrieben. Wie soll ich etwas Neues - etwas Ungedachtes und Unerhörtes schaffen, wenn so viele Köpfe vor mir waren?
Wie etwas Unberührtes berühren, wenn sich alles aneinanderdrängt? Selbst das Ungeborene wird bei der Geburt berührt - was soll ich mit gebrauchtem Zeug? Man müsste es an der Nabelschnur herausziehen, in den Leib fassen, um als Erster dran zu sein."

"Jeden Tag auf's Neue passiert etwas wunderbares. Ein neuer Mensch wird geboren, anders als die zuvor."

"Eine Narbe hier, nicht dort. Eine Aminosäure anders gepolt, ein Chromosom leicht verstellt."

"Artenvielfalt durch Evolution - jedes Wesen seinen Platz."

"Einmal mit, einmal ohne Schwanz, mit Kiemen oder Lungen - an Land - an Wasser. Jäger oder Gejagte - alles nur zwecks Reproduktion."

"Schuppen oder Haut. Das macht doch Unterschied!"

"Das eine gleitet besser im Wasser."


"Alle meine Philosophie hat Kant schon gedacht."

"Freier Wille - Vernunft. Da ist was dran!"

"Wie an Fäden, gelenkt von fremder Hand tanzen die Schädelnerven im hörigen Takt."

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!