Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92193
Momentan online:
126 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
Die Banalität der Extreme
Eingestellt am 04. 02. 2003 22:24


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
black sparrow
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jun 2002

Werke: 93
Kommentare: 276
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um black sparrow eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Banalität der Extreme


Es ist alles zu Ende,
und alles ist vorbei.
Keine Flucht mehr,
keine Illusion.
Dies ist der Grund des Daseins,
ohne jede Hoffnung,
denn es ist zu spät!
Die Alternativen sind banal.
Die Individualität,
die exzentrische Persönlichkeit,
die sexuelle Perversion
ist banal,
weil jeder sich
auf diesem Weg befindet.
Dies ist die neue Norm,
nicht mehr besonders,
nur banal.
Das letzte Gefühl
heißt Qual,
und dass wir es
alle spüren,
macht es banal,
dieses kleine Fleckchen Leben,
an dem wir kleben,
in dem wir uns versichern,
dass wir einzigartig sind,
besonders.
Doch
einzigartig
ist nur der Krieg,
der kommt,
der Krieg,
den wir leben
und heraufbeschwören.
Er ist da,
um unsere Banalität
zu töten,
um alles zu vernichten,
damit in den Ruinen
neues wächst.
Das ist dann wirklich
einzigartig, nicht banal,
denn im Nichts ist das Etwas wertvoll,
das Überleben alles,
und normal ist
dann banal.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!