Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
62 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Die Bank, im Unkraut tief versteckt
Eingestellt am 09. 12. 2002 15:26


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Bank, im Unkraut tief versteckt

Die Bank, im Unkraut tief versteckt,
hat weder Sitz, noch Lehne,
sie wird sehr selten nur entdeckt,
die Bank, im Unkraut tief versteckt,
hat weder Sitz, noch Lehne.

Im Sandkasten sieht einen Hund
ein Bein man etwas heben,
so handelt er zu mancher Stund,
im Sandkasten sieht einen Hund
ein Bein man etwas heben.

Der Spielplatz, einst für Kinder da,
gehört jetzt wilden Ratten,
kein Mensch erklärt, was hier geschah,
der Spielplatz, einst für Kinder da,
gehört jetzt wilden Ratten.

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Abendsternchen
???
Registriert: Nov 2002

Werke: 0
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Bernd,

Dein Gedicht klingt fast wie der Text zu einem Lied, bei dem jeweils die ersten beiden Verse wiederholt werden. Beim reinen Lesen wirkt dies ein wenig abgebrochen, vor allem in der zweiten Strophe. Das liegt vielleicht am Satzbau, den Du verwendest, denn dieser ist ziemlich verschachtelt (ich weiß,dass man bei Reimen oft verdreht formulieren muss. Ich hätte einen Vorschlag:

"Im Sandkasten sieht man 'nen Hund
ein Bein nach etwas heben...."

Es wirkt vielleicht zudem ein wenig besser, wenn Du jeweils nach dem 3. Vers einen Punkt setzt. Dann wird auch der Refrain besser abgegrenzt.

Gut gefällt mir Dein Reimschema. Gerade dadurch könnte man es sich eben gut als Songtext vorstellen.

viele Grüße

Abendsternchen

Bearbeiten/Löschen    


chrishilden
???
Registriert: Oct 2002

Werke: 11
Kommentare: 104
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ich finde zwar nicht, dass Bernd's Gedicht wie ein Songtext anmutet, aber sonst schließe ich mich der Meinung von Abendsternchen an.
Viele Grüße an euch beide.
;-))

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, Ihr zwei,

danke für die Kritik.

Nur mit

"Im Sandkasten sieht man 'nen Hund
ein Bein nach etwas heben...."

komme ich nicht weiter. Der Hund hebt nicht das Bein nach etwas, sondern er hebt das Bein, um etwas ... zu machen, das ich in der Leselupe nicht weiter beschreiben möchte.

Trotzdem werde ich noch mal darüber nachdenken.

Viele Grüße von Bernd
und nochmals Danke.
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Abendsternchen
???
Registriert: Nov 2002

Werke: 0
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Bernd,
sorry, so war es eigentlich auch gemeint...

Vielleicht klingt es so besser:

Im Sandkasten sieht man nen Hund
das Bein zuweilen heben...

Hoffe, es ist deutlicher, was ich meinte. Lieben Gruß

Abendsternchen

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!