Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
255 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Die Bratwurst
Eingestellt am 15. 01. 2003 21:17


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
zeitzi
Hobbydichter
Registriert: Dec 2002

Werke: 7
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Gro├če Ferien

Jedes Jahr in den gro├čen Ferien kam mein Cousen Klaus aus Niedersachsen zu uns aufs Dorf gefahren und verbrachte hier seine Ferien.
Bei Gro├čmutter, wo er auch schlief, trafen wir zwei gleichaltrigen Kinder uns immer. Jeden Tag nach dem Fr├╝hst├╝ck schmierte unsere Gro├čmutter uns ein paar Schmalzstullen und packte ein paar selbst eingelegte Salzgurken dazu. Essen und Trinken wurden eingepackt und ab gings zum K├Ânigstein, einem wundersch├Ânen Felsgebilde, das einer Kamelfigur ├Ąhnlich sah. Aber immer nur Schmalzbrot war auf die Dauer langweilig. Gro├čmutter hatte auf dem Boden in der R├Ąucherkammer selbst geschlachtete Bratwurst (Mettwurst) h├Ąngen. Heimlich berieten wir uns. Klaus hielt Wache. Ich stieg leise die Treppen hoch und schnitt eine sch├Âne runde Wurst ab. Unterm K├Ânigstein lie├čen wir es uns schmecken. Als wir strahlend nach Hause kamen. Empfing uns schon Gro├čmutter. Wer hat die Bratwurst gestohlen? Verdutzt und mit h├Ąngenden K├Âpfen schauen wir uns an. Beim Abschneiden hatte ich den Rest des Bandes ahnungslos h├Ąngen gelassen. Daran hatte Gro├čmutter den Fall sofort erkannt. Sp├Ąter haben wir ├╝ber die Geschichte oft geschmunzelt.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Abendsternchen
???
Registriert: Nov 2002

Werke: 0
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Lieber Zeitzi,

ein paar kleine Anmerkungen:

1. Cousen--> Cousin.

2. Jedes Jahr in den gro├čen Ferien kam mein Cousen Klaus aus Niedersachsen zu uns aufs Dorf gefahren und verbrachte hier seine Ferien
--> das "hier" st├Ârte mich ein wenig.. Du k├Ânntest den Satz eigentlich gut umbauen: Jedes Jahr verbrachte mein Cousin Klaus aus Niedersachsen in den gro├čen Ferien bei uns auf dem Dorf.
Dann vermeidest Du auch das 2. "Ferien".

3. Bei Gro├čmutter, wo er auch schlief, trafen wir zwei gleichaltrigen Kinder uns immer.
--> ein bisschen umst├Ąndlich: mein Vorschlag:
Da er bei Gro├čmutter schlief, holte ich meinen gleichaltrigen Spielkameraden immer bei ihr ab.

4. im folgenden Satz hast Du auch wieder "Gro├čmutter", Du k├Ânntest es durch "die ├Ąltere Frau", oder einfach nur "sie" ersetzen.

5. das mit den Schmalzbroten und Salzgurken erinnert mich an meine eigene Kindheit, gef├Ąllt mir gut!

6. das einer Kamelfigur ├Ąhnlich sah--> "glich"

7. Du machst einen ziemlichen Sprung, denn man glaubt, die beiden seien jetzt bei diesem Felsen, dann schreibst Du wieder ├╝ber die Gro├čmutter. Ich w├╝rde entweder den Felsen vorher einf├╝gen, oder aber hinterher, was vielleicht mehr Sinn machen w├╝rde...

8. Als wir strahlend nach Hause kamen. Empfing uns schon Gro├čmutter--> wohl ein kleiner Tippfehler... geh├Ârt zusammen als 1 Satz.

Die Geschichte insgesamt ist recht am├╝sant, doch Du k├Ânntest sie sprachlich noch gut ausbauen. Vor allem w├╝rde ich am Ende mehr Spannung aufbauen. Die Pointe, n├Ąmlich das aus Versehen zur├╝ckgelassene Bandl w├╝rde ich am Ende schreiben, das Schmunzeln vielleicht gleich ganz zu Beginn setzen, so nach dem Motto..."Letztens sa├č ich mit Klaus zusammen und wir erinnerten uns an unsere Jugendstreiche und schmunzelten vor allem ├╝ber einen Vorfall ...."

Bin gespannt, was Du noch daraus machst, verstehe meine Anmerkungen aber wirklich nur als Vorschl├Ąge.
w├╝nsch Dir einen sch├Ânen Abend
viele Gr├╝├če

Abendsternchen


Bearbeiten/Löschen    


Marcus Richter
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 73
Kommentare: 552
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Marcus Richter eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Abendsternchen, was bedeutet eigentlich:
"Du k├Ânntest den Satz eigentlich gut umbauen: Jedes Jahr verbrachte mein Cousin Klaus aus Niedersachsen in den gro├čen Ferien bei uns auf dem Dorf."
Bin sicher, du kannst mich aufkl├Ąren.

__________________
"Ein Wort aufs Papier und wir haben das Drama."
Durs Gr├╝nbein

Bearbeiten/Löschen    


Abendsternchen
???
Registriert: Nov 2002

Werke: 0
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Lieber Markus,

der Satz von mir war nur ein Vorschlag, wie Du ihn z.B. umbauen k├Ânntest. Sollte Dir daher also nur als Anregung dienen.

einen sch├Ânen Tag noch und liebe Gr├╝├če

Abendsternchen

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!