Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92217
Momentan online:
567 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Die Brücke
Eingestellt am 04. 09. 2009 13:36


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Carina M.
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2009

Werke: 250
Kommentare: 1280
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Carina M. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Schwere Wasser
trennten

ein Fügelleben
mit Leichtsinnlichkeit

gebaute Brücke
zerbarst
als Winken Sicherheit
versprach

wollte ich
deine Hand ergreifen
zog es dich fort
und mich in den Abgrund

__________________
Alles was ich schreibe ist haschen nach Wind

Version vom 04. 09. 2009 13:36
Version vom 05. 09. 2009 08:29

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


revilo
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2008

Werke: 85
Kommentare: 6799
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um revilo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Tut mir leid, aber das ist mir viel zu ( melo-) dramatisch. Das Gedicht ist zu vorhersehbar. Dass die Brücke kaputtgeht und die beiden Typen ersaufen, war von Anfang an zu erahnen.
Das Flügelleben lässt mich eher an Insekten denken, nicht aber an 2 Liebende. Sei sparsamer, nötige dem Leser Deine Intention nicht so deutlich auf. Trotzdem LG revilo

Bearbeiten/Löschen    


label
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Carina

Die zwei Königskinder der ersten Zeile generieren tatsächlich sofort das Bild von Abgrund.

Umso überraschender ist deine Wortwahl, die dieses vorgefertigte Bild verwandelt und auf eine andere Ebene bringt.

Mit dem Fügelleben habe ich ein wenig gegrübelt.
Ist das jemand der Flügel hat , die hintanstellt, nicht mehr einfach davonfliegen kann und dadurch fügsam wird/sein muss?

wunderbar poetisch ist
mit Leichtsinnlichkeit
gebaute Brücke
zerbarst
als Winken Sicherheit
versprach

wie schon Lapis vermerkt hat , das Leichtsinnliche ist eine sehr gelungene Wortschöpfung.

Das einzige was nach meiner Ansicht geändert werden sollte ist

wollte ich
deine Hand ergreifen
zög es dich fort
und mich in den Abgrund

sehr gerne gelesen
label

Bearbeiten/Löschen    


Carina M.
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2009

Werke: 250
Kommentare: 1280
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Carina M. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Revilo, Lapismont und Label

ihr habt sicher recht mit der Kritik, was die Königskinder betrifft.

Das hat mich auf die Idee gebracht, ich lasse einfach die erste Zeile weg und fange gleich mit schweren Wassern an.

Was die Flügen angeht, auch Drachen haben Flügel.
Aber nein, mit FlügelLeben ist einfach Leichtigkeit gemeint.

Auch sind nicht beide *Typen ersoffen, denn einer ging ja fort, bevor es ihn erwischte.



Über zog oder zöge muss ich noch mal nachdenken.

Ich sage aber schon mal herzlichen Dank fürs Lesen und eure Meinung zu diesem Text.

Lieben Gruß,

Carina

__________________
Alles was ich schreibe ist haschen nach Wind

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!