Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
312 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Die Dienstvorschrift
Eingestellt am 31. 05. 2002 11:20


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Chris
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: May 2002

Werke: 11
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Der Sohn eines Bekannten leistet derzeit seinen Grundwehrdienst bei der Bundeswehr ab.
Neulich brachte er eine Vorschrift mit nach Hause, gab sie grinsend seinen Eltern und bestand darauf, da├č sie sofort zu lesen begannen. Die Eltern lasen und bogen sich vor Lachen, denn diese Vorschrift ist bestimmt ernst gemeint, aber doch ein voller Lacherfolg.
Da steht zum Beispiel drin: „Das Sehen bei Nacht wird durch Dunkelheit erschwert.“
Mal ehrlich: H├Ątten Sie das gewusst?
Ich stelle mir da einen Soldaten vor, der Nachts im Dunklen steht, sich wundert, warum er nichts mehr sieht, die Vorschrift zur Hand nimmt und dann liest, dass er gar nicht so gut sehen kann, weil es ja Nacht und deshalb dunkel ist.
Die Dunkelheit scheint im Soldatenleben eine gro├če Rolle zu spielen, denn weiter unten hei├čt es: „Bei einbrechender D├Ąmmerung ist mit Dunkelheit zu rechnen.“ Und was bei Dunkelheit ist, dass n├Ąmlich das Sehen erschwert wird, kann ja bekanntlich weiter oben nachgelesen werden.
Diese Vorschrift kann aber auch Leben retten, denn weiter unten steht: „Bei Wassertiefen ab 1,50 m hat der Soldat mit selbstst├Ąndigen Schwimmbewegungen zu beginnen.“
Wenn man sich daran h├Ąlt, wird ein Ertrinken unm├Âglich, vorausgesetzt man wei├č wie man „Schwimmbewegungen“ macht.
Aber auch an sportliche Menschen, z.B. an Bergsteiger ist gedacht, denn in der Vorschrift steht geschrieben:
„Bei Erreichen des Gipfels sind die Kletterbewegungen einzustellen.“
Und so geht es Seitenweise weiter - an alles wurde gedacht.
Ist es nicht schade, dass es f├╝r uns normale B├╝rger keine solche Vorschrift gibt, eine Vorschrift, in der so etwas steht wie: „Hat die Sp├╝lmaschine das Waschprogramm beendet ist mit gereinigtem Geschirr zu rechnen.“
*** ***

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zefira
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 14
Kommentare: 1113
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zefira eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Fein!

Aber letzteres stimme nicht ganz... jedenfalls nicht immer... jedenfalls nicht bei MEINER Sp├╝lmaschine!
Aber ich RECHNE damit... immer noch!!!
Feiner Text - ich habe mich k├Âstlich am├╝siert. Einiges davon kenne ich allerdings schon, das mit dem 150 cm Wassertiefe hat mir mein Mann (vor Urzeiten mal Zeitsoldat) erz├Ąhlt.
Ich w├╝rde den Text an Deiner Stelle mal an eine Zeitung schicken. Unsere zumindest druckt am Wochenende gern mal solche Betrachtungen ab.
Liebe Gr├╝├če,
Zefira

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!