Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92265
Momentan online:
555 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Die Erinnerung
Eingestellt am 26. 04. 2006 20:24


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Magic
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2005

Werke: 14
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Magic eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Erinnerung

In wunden NÀchten aufgelöster Fernen,
steigt schattengleich sie aus dem Meer.
Sie fĂŒllt mit Salzkristallen die Zisternen
der ungeweinten Stunden – hart und schwer.

Gleich langem Haar, wallt bittersĂŒĂŸes FlĂŒstern
an ihr herab, ummantelnd jenes GlĂŒck,
das Tage schwebend trug und NĂ€chte lĂŒstern
auf warmen Purpurwegen ließ zurĂŒck.

Erst im Erlassen fĂŒgt sich stumm ihr Wille;
schließt dankbar sich in das Verstehen ein.
Ihr dunkler Schatten gleitet in die Stille,
als ob er horche – tief in sich hinein.

© Magic, 10.05
__________________
Herr Ernst sagte einmal zu mir: "ich habe erst dann ein Gesicht, wenn Frau Humoria mir ihr weises LĂ€cheln schenkt". (Magic)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Ecki
AutorenanwÀrter
Registriert: Nov 2005

Werke: 76
Kommentare: 253
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ecki eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Magic,
Ein wundervoll inszeniertes romantisches Gedicht.Sprachlich
schon gekonnt herĂŒber gebracht. Aber wo ist hier der Verlauf
der Sprache unserer Zeit. Wir sprechen schon lang nicht die Sprache der Romantiker.( aber gefÀllt)
Gruß: Ecki

Bearbeiten/Löschen    


Beteigeuze
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Magic!

FĂŒr mich fĂŒgt sich das Gedicht eher in impressionistisch-symbolistische Bereiche ein. Und das sind keineswegs tote Bereiche. Im Gegenteil, Naturalismus, Realismus oder sonstwie gelagerte Spielarten sind m.E. kaum in der Lage, eine adĂ€quate RealitĂ€t zu erfassen, weshalb ich stets die Gangarten der weiter oben genannten Stilrichtungen vorziehe. Was sind "moderne" Sprachstile denn eigentlich? Wodurch zeichnen sie sich aus? Ich denke, heutzutage ist man noch sehr von den Wegen des Expressionismus geprĂ€gt, den ich auch sehr schĂ€tze; doch um dem Wesen unserer Erinnerung auf die Spur zu kommen, ist er wohl recht fehl am Platz.

Deshalb bin ich der Meinung, dass Du hier ein hervorragendes Gedicht verfasst hast, was wunderbar einfĂŒhlen lĂ€sst, wie Du das Wesen Erinnerung fĂŒr Dich erschließt. Es rhythmisch und damit hypnotisch einzufangen, ist dem Inhalt ebenfalls zutrĂ€glich, da Erinnerung schließlich solche KrĂ€fte freisetzt und schlussendlich sehr viel von Wiederholung in sich trĂ€gt.

Lieber Gruß

Beteigeuze

Bearbeiten/Löschen    


Magic
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2005

Werke: 14
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Magic eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Ecki,
vielleicht hat sich die Sprache der Zeit hier ein wenig (zurĂŒck)verlaufen. Ist aber nicht weiter schlimm, denke ich, da das Gedicht ja sozusagen durch eine "Erinnerung" streift
Ansonsten, lies einfach die ErklÀrung von Beteigeuze. Ich hÀtte das nie so gekonnt gekonnt
Ich freu mich natĂŒrlich sehr, dass es dir trotzdem gefĂ€llt und bedanke mich herzlich.

Lieber Beteigeuze,
was soll ich zu deinem Kommentar noch schreiben, außer: WOW...
und natĂŒrlich: vielen herzlichen Dank!

Alles Liebe euch beiden
Karin

__________________
Herr Ernst sagte einmal zu mir: "ich habe erst dann ein Gesicht, wenn Frau Humoria mir ihr weises LĂ€cheln schenkt". (Magic)

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Magic,

gefÀllt mir sehr gut, schön, dass die romantische Sprache noch nicht ausgestorben ist

LG, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Larissa
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Magic,

den Worten meiner Vorredner kann ich mich nur anschließen. Emotionen sind so alt wie die Welt. Und solange die Götter die GefĂŒhle nicht als ĂŒberholte, altertĂŒmliche Relikte aus den Herzen der Menschen entfernen (was manchmal gar nicht so verkehrt wĂ€re), werden solche wunderbaren Werke unsere Seelen weiterhin berĂŒhren.

Liebe GrĂŒĂŸe
Larissa

Bearbeiten/Löschen    


Magic
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2005

Werke: 14
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Magic eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Rhea,
ich liebe diese Sprache auch und finde, gerade bei Gedichten, die eine bestimmte Metrikstruktur beinhalten, ist sie manchmal angebracht.
Ich freue mich sehr ĂŒber deine Zustimmung und bedanke mich herzlich.

Liebe Larissa,
dein Kommentar gefÀllt mir.
Es ist das Los, oder GlĂŒck des Menschen, dieses eingehauchte Göttliche durch das Erdendasein tragen zu dĂŒrfen, auch wenn sich mancher in Situationen des psychischen Schmerzes wĂŒnscht, einen Schalter zu haben, ja...
Ich danke dir von ganzem Herzen

Alles Liebe euch
Karin

__________________
Herr Ernst sagte einmal zu mir: "ich habe erst dann ein Gesicht, wenn Frau Humoria mir ihr weises LĂ€cheln schenkt". (Magic)

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!