Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
414 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Die Farben des Frühlings
Eingestellt am 21. 03. 2010 10:59


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Paloma
???
Registriert: Aug 2002

Werke: 40
Kommentare: 461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Paloma eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Farben des Frühlings

Durch sonnengelbe Morgenstunden
zieht veilchenblauer Himbeerduft
und aus dem nahen Walde
der erste Kuckuck ruft

Im maiengrünen Frühlingswind
schwingt silberheller Vogelsang
es zirpt und schilpt all überall
am blonden Birkenhang

Am fliederweißen Blütenstamm
ein rot getupfter Schmetterling
grüßt aus der braunen Erde
ein dicker Engerling

Ein farbenfrohes Stimmungsbild
gar meisterlich gelungen
der Lenz ist da und allerorts
wird freudig er besungen

@Paloma – März 2010

__________________
Plot - POV - Pointe

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Andere Dimension
Häufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2009

Werke: 282
Kommentare: 610
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Andere Dimension eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo paloma,

eigentlich müsste dein sehr eigenwilliges reimschema einer melodie im wege stehen- tut es aber nicht...das alleine finde ich schon interessant.

zieht veilchenblauer Himbeerduft
und aus dem nahen Walde
der erste Kuckuck ruft

ich denke an dieser stelle könntest du noch feilen. da würde ich mir sogar überlegen, ob ich nicht ganz auf den reim verzichte.

ansonsten ein sehr schönes...klassisches gedicht.

gruß
a.d.

Bearbeiten/Löschen    


Heidrun D.
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Paloma,

dein Gedicht strotzt vor Adjektiven, was ich normalerweise sofort kritisiere, aber: hier passt es!

Sie geben deinen Versen eine verspielte Leichtigkeit und den notwendigen ironischen Beigeschmack, der m. E. bei solchen Gedichten nicht fehlen darf.

Wirklich sehr hübsch, mir gefällt es gut.

Tänzelnde Grüße
Heidrun

Über Duft und ruft machte ich mir an deiner Stelle keine weitreichenderen Gedanken; unreine Reime dieser Art werden auch von Lenau und Goethe nicht verschmäht.

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!