Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92261
Momentan online:
384 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Die Flucht
Eingestellt am 22. 12. 2002 12:16


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Muffin
Autorenanwärter
Registriert: Feb 2002

Werke: 36
Kommentare: 34
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Muffin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Flucht


Wir sind von dortaus nur vorm Brandgestank geflohen.
Sie rempeln, rauben aus und fangen an zu drohen.
Zuhaus liegt hinter uns, wir konnten dort nicht bleiben.
Sie haben es geschafft, vor dort uns zu vertreiben.

Das Land gehört dem Feind, wir hörten auf zu hoffen,
Wir sind nun auf der Flucht. Es hat uns schwer getroffen.
Was ist uns schon geblieben, denn Armut, Hunger, Not.
Kann uns denn niemand helfen? Wir bräuchten etwas Brot.

Zerstört ist was wir hatten, doch gibt’s ein Licht im Dunkeln.
Sie kommen mit Laternen, mit Decken, Proviant.
Sie kommen uns zur Hilfe, dass haben wir erkannt.

Wie schön sich warm zu fühlen, die nassen Sachen weg.
Nach tagelangen Gehen, hat Ruhen seinen Zweck.
Zerstört ist was wir hatten, doch helle Sterne funkeln.


__________________
Denken ist allen erlaubt;
vielen bleibt es erspart.
(Curt Goetz)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!