Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
67 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Die Frau
Eingestellt am 21. 02. 2009 11:25


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Druidencurt
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Feb 2001

Werke: 72
Kommentare: 616
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Druidencurt eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lässt der Brüste Spannkraft nach
liegt der Liebe LĂĽste brach
bilden alte Spalten Falten
kann sie faustgroĂź nichts mehr halten
fällt sie in die Menopause
macht sie oft beim Putzen Pause
zeigt sich bei ihr Zellulite
zahlt das Amt fĂĽr sie die Miete
quält sie morgens die Migräne
wackeln bei ihr schon die Zähne
will der Gatte sie verlassen
fängt sie an den Hund zu hassen
hört sie Stimmen aus der Ferne
sieht sie Talk Shows immer gerne
muss sie täglich sich entgiften
geht die Katze vor ihr stiften
kauft sie Dildos groĂź wie Schuhe
kommt sie nachts nicht mehr zur Ruhe
ist bei ihr nichts mehr zu retten

dann beginnt die Frau zu chatten...

__________________
Tri-Tra-Trullala =
denn der Troll ist wieder da!
Das finden viele sonderbar!

Version vom 21. 02. 2009 11:25
Version vom 23. 02. 2009 12:52
Version vom 23. 02. 2009 13:27

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


bluefin
Guest
Registriert: Not Yet

Der Mann

Lässt das Lahmen deiner Lenden
Jäh das Liebesleben enden?
Schafft’s dein bescheidenes Gemächt
Bei den Mädelz nicht mehr recht?
Keuchst, statt Latin Love zu zeigen,
Du schon laut beim Treppensteigen?
Senkt sich bedrohlich das Platysma?
Läßt, ohne abendliches Klysma,
Dich der Morgenschiss im Stich?

O je, mein Freund, wie fĂĽrchterlich!

Im Munde längst die dritten Zähne,
Von – sei nicht bös, dass ich’s erwähne –
Deiner Frau allein gelassen,
Nur Spielball noch der Krankenkassen:
Wer, glaubst du, wollte dich schon retten,
Magst du auch noch so brĂĽnstig chatten?
Tipp: Sei zum anderen Geschlecht
Ein bisschen netter, denn mit Recht
Schimpft man dich „Chauvinistenschwein!“

So eins stirbt einsam und allein…

p.s.: scheiĂźe, ich seh erst jetzt, dass es das pendant ja schon gab....was mach ich jetzt?...*grĂĽbel*...

Bearbeiten/Löschen    


Druidencurt
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Feb 2001

Werke: 72
Kommentare: 616
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Druidencurt eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:
p.s.: scheiĂźe, ich seh erst jetzt, dass es das pendant ja schon gab....was mach ich jetzt?...*grĂĽbel*..

Chauvinist?
Oh....perfide....
welch garstig Wort
an diesem Ort...sieht der Druide.....

---denn er zog erst sich durch den Kakao,
und danach erst eine Frau

MfG
DC
__________________
Tri-Tra-Trullala =
denn der Troll ist wieder da!
Das finden viele sonderbar!

Bearbeiten/Löschen    


ENachtigall
Foren-Redakteur
???

Registriert: Nov 2005

Werke: 209
Kommentare: 4053
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ENachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Irgendwie fehlt mir nun - da ich die Herrenversion schon kennengelernt habe - hier die Originalität. Das Schmunzeln wirkt gequält. Vielleicht solltest du beide, Seite an Seite, posten. Das eine ist ja nicht schlechter als das andere.

GrĂĽbelnd grĂĽĂźt

Elke
__________________
Wer Spuren sucht, wird Wege finden.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ist der Mann im Internet,
tut ers, weil er sonst nichts hätt.
Ist's die Frau mit krummem RĂĽcken,
will sie andere beglĂĽcken.

Das schreibt Dir, lieber Druidencurt, Vera-Lena, die endlich auch einmal ein bisschen frech sein möchte in der LL, der aber Deine beiden Gedichtversionen gut gefallen. Verständlicher Weise konnte sie über das Herrengedicht mehr lachen, als über das andere. So leicht ist es eben doch nicht, über sich selbst zu lachen. (einen krummen Rücken habe ich allerdings nicht)
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zeder
Administrator
Fast-Bestseller-Autor

Registriert: Nov 2001

Werke: 14
Kommentare: 3841
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zeder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Druidencurt,

ein paar Ungereimtheiten habe ich entdeckt:

quote:
Lässt der Brüste Spannkraft nach
liegt der Liebe LĂĽste brach

Plural: Es sind die LĂĽste, die brach liegen

quote:
macht sie oft beim putzen Pause

beim Putzen

quote:
wackeln bei ihr alle die Zähne

Metrum: wackeln bei ihr alle die Zähne

Grüße von Zeder (singt ein Lied von ihren Zähnen ...)


Bearbeiten/Löschen    


7 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂĽr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂĽck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!