Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92195
Momentan online:
309 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Die Frau in rot
Eingestellt am 07. 05. 2004 18:32


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Blackmail
gesperrt
Schriftsteller-Lehrling

Registriert: May 2004

Werke: 45
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Die Frau in rot

Jeden Tag stirbt ein St├╝ck meiner Hoffnung?
Doch das Leben ist grausam und l├Ąsst mich mit gebrochenen Fl├╝gel am Leben. Ich kann zwar den Himmel sehen, doch werde ich niemals wieder fliegen k├Ânnen.

Welch eine Frau,
kaum zu glauben.
Sie wird mir den Verstand rauben
mit diesen sch├Ânen gr├╝nen Augen.
Ihr L├Ącheln ist unvergleichbar
und unerreichbar sch├Ân.
Sie ist die sch├Ânste von allen
mit Ihren prallen roten Lippen
die unumstritten die weiblichsten sind die ich je sah.
Diese Art wie Sie Ihren K├Ârper bewegt,
wie Sie geschmeidig wie ne Katze Ihr Haupt niederlegt.
Sie ist der Grund wieso ich nicht schlafe,
meine Wunde Stelle,
oh du meine Archiles sehne,
wie sehr ich mich nach deiner Ber├╝hrung sehne.
Du der Grund warum ich aufwache,
mir keine Sorgen um die Welt mehr mache.
Sie bringt mein Herz zum gl├╝hen.
Musst mich wieder aufs neue verf├╝hren und
dieses verlangen nach deiner s├╝├čen Haut sch├╝ren.
Ja, dich werde ich zu meiner K├Ânigin k├╝ren!

Das Leben ist grausam,
denn Sie l├Ąsst mich mit gebrochenen Fl├╝geln nach dem Himmel streben.

Ihre Worte voller G├╝te und voller Demut,
tut gut Ihr zuzuh├Âren und zu Ihr zu geh├Âren.
Sie kann mich wieder beleben und mich zerst├Âren.
Das Leben verliert den Sinn ohne Sie,
denn Ihre Wurzeln sind fest in mir drin.
Ihr Blick so gef├╝llt von Emotionen,
ohne Sie ersticke ich,
denn Sie ist meine Luft,
mein Wasser in der W├╝ste.
Ich k├╝sste Sie mehr als einmal,
den diese Lippen lie├čen mir keine andere Wahl.
So schmolz Sie das Eis in mir,
und so steh ich hier vor euch als neuer Mensch.
Keine ist wie Sie,
Ihre feine Art so zart wie Rosenbl├╝ten.
Ihre Stimme ist die Harmonie in Reinkultur,
die als solches durch mich fuhr.
Ich liebe dich wie keine andere,
denn es gibt von deiner Art in meinen Augen nur eine.

Nachsatz:

Bevor Sie ging wusste ich nicht was Einsamkeit bedeutete,
doch heute deutet jeder Tag nach diesem Gef├╝hl der nicht vorhandenen Zweisamkeit.
Es war in der Tat mehr als Verrat, denn Sie ist von mir gegangen.
So bin ich Verbittert in dieser Zwischenwelt
aus Freunde und Leid gefangen.
Mein Verstand will Sie vergessen,
doch mein Herz ist immer noch von Ihrer Liebe besessen.

Mr. Black┬▓

__________________
Wer k├Ąmpft, kann verlieren, doch wer nicht k├Ąmpft,hat bereits verloren.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, Blackmail!

F├╝r gebrochene Fl├╝gel gibt es den "Tierarzt" oder f├╝r die Menschen den "Seelendoktor" ... F├╝r die Rechtschreibefehler gibt es den "Duden" und f├╝r Reimer ein "Reimlexikon".

Das muss wie ein Faustschlag auf die - sowieso schon verletzte - Seele wirken. So war das aber nicht gemeint!

Es gibt diese komischen Gef├╝hlslagen, die Du eindringlich beschreibst, und aus denen man die Sonne nicht mehr l├Ącheln sieht. Aber - selbst wenn es tagelang tr├╝be und finster in einem ausschaut - dieser Zustand kann nicht eine Ewigkeit dauern, er wird sich ├Ąndern. Nach und nach werden sich die Schichten, die Dich benebeln heben und Du wirst wieder "gereifter" aus Dir heraustreten und am Leben gefallen finden. Das h├Ârt sich alles so deprimierend an, wie wenn es nur "eine" Frau auf dieser sch├Ânen Welt geben w├╝rde ...

Ein Schmetterling, der gaukelt gern
und taucht in Blumen, manche fern,
mit seinem langen R├╝ssel ein -
Er denkt, 's m├╝sst alles Honig sein!


Kopf hoch und ein sch├Ânes Wochenende!
Schakim


__________________
┬ž┬ž┬ž> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufbl├╝hen <┬ž┬ž┬ž

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo,

mir w├╝rde es eher gefallen, wenn dieses grosse Gef├╝hl zusammengerafft werden w├╝rde, entweder in Prosa oder Reimgedicht. So eine Art "Extrakt".

Ich frag mich, wie man da "zur K├Ânigin k├╝ren" tut, wenn sie einem DAS antat?

Gebrochene Gliedmassen (Fl├╝gel) heilen wieder. Braucht seine Zeit...und dann am besten einen Vogel glkeicher Art suchen, oder finden..und gen Himmel fliegen.

Eine Kr├Âte (die am Boden festh├Ąlt und Fl├╝gel bricht) passt nicht zu einem Federtier

lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo,

noch eine Frage...(danke f├╝r die Mail)

"Freunde und Leid" (wie geschrieben steht) oder "Freude und Leid"?

lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


gareth
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Dec 2003

Werke: 132
Kommentare: 783
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gareth eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Lieber Blackmail,

ich kann recht genau nachf├╝hlen, was dich beim Schreiben deines Gedichtes bewegt hat. Es ist dir aber noch nicht m├Âglich, diese Gef├╝hle in stimmige Bilder und Worte umzusetzen. Das macht Deinen Text unfreiwillig komisch. Ich empfehle Dir, die Kritik, die sich auch in den Bewertungen ├Ąu├čert, als Aufforderung zur Besch├Ąftigung mit der handwerklichen Seite des Schreiben aufzufassen.

Gr├╝├če gareth

Bearbeiten/Löschen    


lapismont
Foren-Redakteur
H├Ąufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 223
Kommentare: 7558
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Blackmail,

k├Ânntest Du "Archiles sehne" noch korrigieren?

cu
lap
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!