Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
100 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Die Hobby-Poesie-Hasserin
Eingestellt am 19. 05. 2009 12:49


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Inu
Häufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 120
Kommentare: 2153
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


blaues Wunder
flach wie’n Flunder
Worteplunder
immer munter

schwankend Boot
Morgenrot
weiche Luft
Meeresduft
tiefe See
hehehe

roter Zorn
Nase vorn
Wortverlust
doch kein Frust
Mundgerechtes
nur nichts Echtes


Müll Müll Müll
Güll Güll Güll



Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Heidrun D.
Guest
Registriert: Not Yet

Einen Verbesserungsvorschlag möchte ich schnell noch wagen :

brüll, brüll, brüll:
müll, müll, müll,
güll, güll, güll.

Ein Dreizeiler schmiegte sich m. E. einfach besser in das Gesamtwerk.

Dir einen schmutzfreien Tag
Heidrun

P.S.: "munter" und "Plunder" reimen sich nicht wirklich ... schade. Dafür sind dir "See" und "Hehehe" vortrefflich gelungen.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Inu,

ich vermute mal, Du möchtest diesen Text ganz eigenständig ohne Vergleich und ohne Anspielung auf Heidruns "Blaues Wunder" gelesen wissen.

Da stellt sich natürlich zuerst die Frage:"Was ist Hobby-Poesie?"

Mit dem Wort Hobby verbindet man ein Freizweitvergnügen. Jemand tut etwas, ohne dafür einen Auftrag erhalten zu haben und ohne dafür eine Bezahlung zu bekommen.

Wenn ein Geiger in Berlin vor dem Reichtstag sitzt, weil er zur Zeit kein Engagemant hat, und so eizigartig sein Instrument beherrscht, dass sein Spiel mir die Tränen in die Augen treibt, dann beschäftigt er sich gerade hobbymäßig mit seiner Kunst. Will sagen: Hobby ist vom Wort her nicht gleichzusetzen mit Unvermögen oder Dilettantismus. Soviel zum Titel.

Nun kommt die eigentliche Poesie, die Du uns hier anbietest.
Die erste Strophe ist eine Katastrophe. Es heißt nicht der Flunder, sondern die Flunder.
munter und Flunder reimen sich nicht.

Die nächsten zwei Strophen beschreiben nun den "Worteplunder"
Als kleines satirisches Werk kann man sie so, wie sie da stehen, gelten lassen.

Müll und Güll passen nicht in den Gesamtkontext, denn Hobbykunst ist (siehe oben) möglicherweise erlesene und gekonnte Kunst und hat deshalb nichts mit Müll zu tun.

Wenn Du schon eine Satire schreiben möchtest, würde ich da einen gekonnteren Text von Dir erwarten, der als kleine Delikatesse auch noch ein Augenzwinkern enthalten würde.

Liebe Grüße
Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


9 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!