Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
140 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Die Indienreise
Eingestellt am 12. 11. 2004 15:40


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Andi
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2004

Werke: 28
Kommentare: 32
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Andi eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Indienreise
In Hamburg lebten zwei Haselmäuse,
die gingen nach Indien auf die Reise.
Jedoch beim Sprung vom Kanapee
rief die eine: Ach, Herrjeh,
ich hab verstaucht den rechten Zeh,
die längste Reise beginnt vor den Füßen-
diese werd' ich wohl abbrechen müssen!
Der kleine Unfall oft (ein Glück!)
bewahrt vor größrem Mißgeschick.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Udogi-Sela

Häufig gelesener Autor

Registriert: May 2003

Werke: 61
Kommentare: 560
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Udogi-Sela eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Auch dieses Werk Andis (wie der „Lamaismus“) verdient nicht , dass man es ignoriere.
Auffallend ist, dass der Autor in seinen Werken immer wieder Kreaturen aus der Tierwelt verwurstet, eh, verarbeitet, hier also zwei Haselmäuse.
Er schreibt: „die gingen nach Indien auf die Reise“.
Das ist falsch.
Wie sich später herausstellt, ging das gar nicht, weil einer der Haselmäuse nicht mehr gehen konnte und zu allem Ungemach seine Füße wohl auch noch abbrechen musste.
Die Haselmäuse wurden demnach nicht vor größerem Missgeschick bewahrt. (Auch wenn man eine Reise nach Indien als ein Missgeschick betrachten will.)
Es müsste also heißen: „Die wollten nach Indien auf die Reise gehen.“ (Und einer verstauchte dabei seine Zehen.)

Die Indienreise war also nur der Sprung vom Kanapee.
Vielleicht wollten die aber auch nur nach Blankenese.

Jedenfalls so in dem Sinne.

Herzlichst
Udo

__________________
Dieses ganze Schreiben ist nichts als die Fahne des Robinson auf dem höchsten Punkt der Insel. (Kafka)

Bearbeiten/Löschen    


Montgelas
???
Registriert: May 2004

Werke: 1
Kommentare: 875
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
lieber andi,

ich schaffe es einfach nicht vor diesem großkritiker,
herrn udogi,dazu sein.
schon hat er mir wieder in seiner
unvergleichlich,trockenen,humorigen art,
die worte aus dem mund genommen.

ich schließ mich also an,

lachend

montgelas

Bearbeiten/Löschen    


Andi
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2004

Werke: 28
Kommentare: 32
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Andi eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Udo und montgelas,
vielen Dank für euer Interesse. Das kleine Gedicht ist natürlich von Ringelnatz inspiriert. Wenn, wie der Text behauptet, die längste Reise vor den Füßen beginnt, dann sind die Haselmäuse mit dem Sprung vom Kanapee doch eigentlich auf Indienreise gegangen. Dass Haselmäuse auf einer Indienreise ein größeres Missgeschick ereilen könnte als ein verstauchter Zeh, möchte ich nicht ausschließen.
Liebe Grüße, Andi

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!