Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
53 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Die Katze und der Mann
Eingestellt am 07. 08. 2011 16:08


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Papalagi
???
Registriert: Sep 2003

Werke: 164
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Papalagi eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ganz hoch im Norden
Weht der Wind mit Schnee
Im Haus klagt ein Mann
„Oh Weh! Oh Weh!“
Mitleidig blickt die Katze dann und wann
Der Winter hält die Welt in seinem Bann

Es gibt kein Entkommen aus der eisigen WĂĽste
Verweht, eingefroren sind Träume, Gelüste
Durchs Weiß des Himmels und den Schnee geht’s nicht voran
So leiden immer, immer mehr die Katze und der Mann


Doch Retter naht
Die Nachricht wärmt die Herzen
Er ist bald da
Vergessen sind Verzweiflung und die Schmerzen
Der Retter, JA!
Ein Doktor in der Kutte
Er eilt herbei
Es zählt jede Minute
Sein Zauberpulver bringt die Wärme und das Glück
Hurra! Hurra! Der Doktor kehrt zurĂĽck!

Und tagelang schweben im Siebtem Himmel dann
So froh und glĂĽcklich ja die Katze und der Mann

Doch diese Zeit des GlĂĽckes geht bald fort
Die Leere kehrt zurĂĽckt
Durch den Abort

Die Wände werden dann zum Knoten in dem Hals
Der Schornstein pfeift und zischt „er kommt nie mehr, niemals…“

Und wieder heult im Norden kalter Wind mit Schnee
Im Haus klagt ein Mann
„Oh Weh! Oh Weh!“
Mitleidig blickt die Katze dann und wann
Der Winter hält sie fest in seinem Bann…

Doch Retter naht
Die Nachricht wärmt die Herzen
Er ist bald da
Vergessen werden die Verzweiflung und die Schmerzen…

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Duisburger
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 82
Kommentare: 2116
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Duisburger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es holpert und poltert gar sehr.
Formal wie inhaltlich kann ich dem Werk so gar nix abgewinnen, wirkt es doch bemĂĽht und mehr schlecht als recht konstruiert.
Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber wenn man die Kunst des Reimens (Silben, Metrum, Rhythmus, Hebungen, Senkungen) nicht zumindest einigermaĂźen beherrscht, sollte du dich erst einmal an ungereimter Lyrik versuchen und dann mit kurzer, gereimter Lyrik anfangen.
Die Tipps, die dir immer wieder mannigfach zu deinen Werken gegeben werden, scheinen dich nicht sonderlich zu interessieren.
Willst du dich nicht verbessern?

lg
Uwe
__________________
Unter den Kastraten ist der eineiige König (unbekannter Gas- und Wasserinstallateur).

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂĽr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂĽck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!