Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
313 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Die Laubbaum-Theorie
Eingestellt am 09. 01. 2003 16:25


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
titatom
???
Registriert: Dec 2002

Werke: 10
Kommentare: 15
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um titatom eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Laubbaum-Theorie

Meine ganze Liebe gilt ja im Grunde der Wissenschaft. Nicht dass sie denken, ich wĂ€re Wissenschaftler. Vielmehr gilt mein Interesse den diversen wissenschaftlichen Publikationen. Angefangen hat alles mit einem Abo der PM, das sich meine Mutter von einem ihrer Meinung nach sympathischen Ex-Knacki an der HaustĂŒre aufschwatzen lies und Fundament meiner bis jetzt anhaltenden Begeisterung werden sollte. Die abgedruckten Artikel waren angenehm trivial formuliert, leicht verstĂ€ndlich und entsprachen dem mir erhalten gebliebenen jugendlichen GemĂŒt in angemessener Weise.

Einer dieser BeitrÀge beschÀftigt mich noch heute. Da hatte doch ein schlauer Kopf, wohl in einem Stadium von Langeweile und Spitzfindigkeit berechnet, dass sich die Erde in Herbst und Winter um einen verschwindend geringen Teil schneller dreht, wenn die LaubwÀlder auf der Nordhalbkugel klima- und jahreszeitbedingt ihre BlÀtter verlieren. Das glauben sie nicht? Physikalisch-theoretisch kann ihnen das jede Abschlussklasse eines naturwissenschaftlichen Gymnasiums vorrechnen. Masseverschiebung eines drehenden Körpers nÀher zum Mittelpunkt, folglich schnellere Umdrehung. Logisch, oder? Und seit diesen Tagen bin ich jeden Herbst von Beginn der BlattfÀrbung an bis zum ersten Schneefall versucht zu schÀtzen, wie sehr die Erde denn heuer wieder Gas geben wird. Ob es Sinn macht, Geschirr und Hausrat zu sichern oder die Kinder nicht mehr zu Fuss zur Schule zu schicken.

Aber erst heute nacht kam mir wie ein Blitz die bahnbrechende Idee der WeiterfĂŒhrung dieses Gedankens in Bezug auf meine permanente Schlaflosigkeit. Äußerst revolutionĂ€r, ich weis und warne sie vorsichtshalber davor weiterzulesen, wenn sie nicht ĂŒber einen gefestigten Charakter verfĂŒgen.

Aber lassen sie mich zuerst einmal erklĂ€ren. Wenn zum Beispiel in China alle einskommazwoachtvier Milliarden Chinesen morgens um sieben gleichzeitig ihrer Heimstatt entsteigen, ist es nicht verwunderlich, das sich gleich einem Ruck ein von Menschenhand, na ja eigentlich nicht nur der Hand geschaffenes Erdbeben dem Huygensschen Prinzip folgend radial entlang der Kontinentalschollen in egal welche Richtung verbreitet, schlussendlich kurz nach Mitternacht mein Schlafzimmer erreicht und mich mehr oder weniger grob aus dem Bett katapultiert. Das ist sozusagen das Gegenteil vom Blattverlust und so ein Durchschnitts-Chinese bringt ja wohl auch mehr Energie auf, als eine mitteleuropĂ€ische Linde oder Buche. Denken sie nur an die schon legendĂ€re wirtschaftliche Leistungsbereitschaft der gesamten Volksrepublik China. Kaum auszudenken, wenn ganz Äquatorialafrika auf einen Ă€hnlichen Gedanken kĂ€me. Warum? Drehmoment gleich Kraft mal Weg ums Zentrum. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie einen Abiturienten in Ihrer Bekanntschaft...

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Michael Schmidt
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2002

Werke: 43
Kommentare: 1979
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Michael Schmidt eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Und welche Auswirkung hat das zunehmende Übergewicht der westlichen Welt?
__________________
Der ErnstFall Michael Schmidt

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hm,

nette geschichte. ohne tipp- und ausdrucksfehler wĂŒrde sie mir noch besser gefallen. lg
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


titatom
???
Registriert: Dec 2002

Werke: 10
Kommentare: 15
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um titatom eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Re: hm,

Liebe Flammarion,

könntest Du etwas nĂ€her ins Detail gehen? Vielen Dank fĂŒr deine MĂŒhe, ich weis es zu schĂ€tzen.

Herzlichen Gruß
Tom

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hm,

ich zieh es mir mal auf die platte und dann schaun wie mal. lg
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
korrekturvorschlÀge

Die Laubbaum-Theorie

Meine ganze Liebe gilt ja im Grunde der Wissenschaft. Nicht dass sie denken, ich wĂ€re Wissenschaftler. Vielmehr gilt mein Interesse den diversen wissenschaftlichen Publikationen. Angefangen hat alles mit einem Abo der PM, das sich mein(er) Mutter von einem ihrer Meinung nach sympathischen Ex-Knacki an der HaustĂŒre auf(ge)schwatzen lie(ß) und Fundament meiner bis jetzt anhaltenden Begeisterung werden sollte. Die abgedruckten Artikel waren angenehm trivial formuliert, leicht verstĂ€ndlich und entspr(a)chen dem mir erhalten gebliebenen jugendlichen GemĂŒt in angemessener Weise.

Einer dieser BeitrĂ€ge beschĂ€ftigt mich noch heute. Da hatte doch ein schlauer Kopf, wohl in einem Stadium von Langeweile und Spitzfindigkeit(,) berechnet, dass sich die Erde in Herbst und Winter um einen verschwindend geringen Teil schneller dreht, wenn die LaubwĂ€lder auf der Nordhalbkugel klima- und jahreszeitbedingt ihre BlĂ€tter verlieren. Das glauben sie nicht? Physikalisch-theoretisch kann ihnen das jede Abschlussklasse eines naturwissenschaftlichen Gymnasiums vorrechnen. Masseverschiebung eines drehenden Körpers nĂ€her zum Mittelpunkt, folglich schnellere Umdrehung. Logisch, oder? Und seit diesen Tagen bin ich jeden Herbst von Beginn der BlattfĂ€rbung an bis zum ersten Schneefall versucht zu schĂ€tzen, wie sehr die Erde denn heuer wieder Gas geben wird. Ob es Sinn macht, Geschirr und Hausrat zu sichern oder die Kinder nicht mehr zu Fu(ß) zur Schule zu schicken.

Aber erst heute nacht kam mir wie ein Blitz die bahnbrechende Idee der WeiterfĂŒhrung dieses Gedankens in Bezug auf meine permanente Schlaflosigkeit. Äußerst revolutionĂ€r, ich wie(ß)(,) und warne sie vorsichtshalber davor(,) weiterzulesen, wenn sie nicht ĂŒber einen gefestigten Charakter verfĂŒgen.

Aber lassen sie mich zuerst einmal erklĂ€ren. Wenn zum Beispiel in China alle einskommazwoachtvier Milliarden Chinesen morgens um sieben gleichzeitig ihrer Heimstatt entsteigen, ist es nicht verwunderlich, das(s) sich gleich einem Ruck ein von Menschenhand, na ja(,) eigentlich nicht nur der Hand(,) geschaffenes Erdbeben dem Huygensschen Prinzip folgend radial entlang der Kontinentalschollen in egal welche Richtung verbreitet, schlussendlich kurz nach Mitternacht mein Schlafzimmer erreicht und mich mehr oder weniger grob aus dem Bett katapultiert. Das ist sozusagen das Gegenteil vom Blattverlust und so ein Durchschnitts-Chinese bringt ja wohl auch mehr Energie auf, als eine mitteleuropĂ€ische Linde oder Buche. Denken sie nur an die schon legendĂ€re wirtschaftliche Leistungsbereitschaft der gesamten Volksrepublik China. Kaum auszudenken, wenn ganz Äquatorialafrika auf einen Ă€hnlichen Gedanken kĂ€me. Warum? Drehmoment gleich Kraft mal Weg ums Zentrum. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie einen Abiturienten in Ihrer Bekanntschaft...

habe alle vorschlĂ€ge in klammern gesetzt und hoffe, dass du damit klarkommst. ganz lieb grĂŒĂŸt
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!