Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
307 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Die Leiden des jungen Wärter
Eingestellt am 16. 01. 2004 21:27


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Leiden des jungen Wärter

Ein Wärter liebt’ ein Zwiebelhorn,
’s hieß Helma, war im Zoo gebor’n.
Man glaubt’, es wäre ausgestorben,
drum war es ja so stark umworben.
Die Bullen aus dem ganzen Park
umwarben dieses Tierchen arg.

Die Vorfahr’n stammten aus Ägypten,
doch als die Wasser näher rückten,
ließ Noah sie ins Boot nicht rein,
denn ihr Geruch erschien nicht fein.
Es roch nach Schwefelwasserstoff,
drum gab’s im Boot halt zu viel Zoff.

Auch Helma roch nicht grad wie Trüffel,
zurück gekreuzt aus Stier und Büffel.
Trotzdem, der Wilhelm hat’s echt lieb,
auch wenn beim Riechen Luft wegblieb.
Auch Helma mochte Wilhelm leiden,
wo war der Weg nur für die beiden?

Der Wilhelm - auch nicht grad perfekt,
er war zwar jung, doch mit Defekt-,
das Wasser hasst’ er und das Waschen,
und Knoblauch trug er in den Taschen.
Er war mit sich fast ganz im Reinen,
bis auf die Helma mit vier Beinen.

Ihr Wasserstoff war ihm zu stark,
sie war nicht blond, sondern recht karg
im Haarbewuchs, sie war brünett,
von weitem aber sehr adrett.
Er hatte sie doch so arg gern,
doch der Geruch hielt ihn selbst fern.

Sie war'n ein Paar nur aus der Weite,
bis Helma und dem Wilhelm dräute,
dass das Problem doch einfach sei,
mit Nasenkleidung wär’s vorbei.
Seither sieht man den Wilhelm flitzen
im Zoo mit Maske, Augenschlitzen.

So kann jetzt Wilhelm Helma lieben,
wird nicht von dem Geruch vertrieben,
und auch das Zwiebelhorn hat wieder,
viel Lebensfreud’, und richtig bieder
erbauten sie ein eig’nes Haus
mit Schild „Wilhelma“ vorne raus.


16.1.2004
inspiriert durch den Text "das Zwiebelhorn" von Alfi.
__________________
© Jürgen Locke

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Zwiebelhorn

mal gut, dass Du Dich hast inspirieren lassen.
Ein echter naturwissenschaftlicher george ist das, wurde ja auch Zeit. Ich werde demnächst mal in den Zoo gehen und mir die Tiere genauer ansehen, ob da nicht der Wärter Wilhelm sich als sonstwas verkleidet hat und die Weibchen bearbeitet.
Klasse!

Herr Müller
__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi, boygeorge!


Wilhelma - ja, man kann's kaum glauben,
dort hört man sogar Echsen schnauben!
Doch will man dieses Schnauben hören,
darf man nicht diese Stille stören.

Das Wunderwerk - vom Mensch geschaffen -
beheimatet ganz viele Affen!
Sie fühlen sich dort ziemlich wohl
und lieben sich auch ganz frivol.

Was Wilhelm und die Helma treiben,
das überlassen wir den beiden!
Vielleicht dass sie Geschichte schreiben
oder an ihrer Liebe leiden.


Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
LG
Schakim

__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufblühen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Herr Müller,
herzlichen Dank für das wieder-Willkommen.
Alfi, der Außerirdische, hat das Tier ja damals aussterben lassen, und mir tat's einfach leid. Deswegen habe ich es wieder auferstehen lassen.

Was aber du aber gleich denkst! Da steht nix davon, dass Willem über Helma herfallen würde ... Wie kommst du denn da drauf?
Gruß
Jürgen
__________________
© Jürgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi ladykim,

erst als mir die Geschichte von Willem und Helma zu Ohren kam, ist mir klar geworden, warum ein Tierpark in Süddeutschland Wilhelma heißt. Keine Ahnung, ob die Gründer Geschichte schreiben werden. Ich habe mich diskret zurück gezogen, als ich sah mit wieviel Zuneigung (rein verbal guttural, meine ich) die beiden miteinander umgehen.

Helma spricht leider nur einen arabischen Dialekt, der in Ägypten beheimatet ist. Willem artikuliert sich - wenn er überhaupt mal redet - vorwiegend hohenlohisch. Da sie sich kaum verstehen, streiten sie auch recht wenig miteinander. Hin und wieder gibt es allerdings kleinere Auseinandersetzungen bei der gemeinsamen Nahrungsaufnahme. Helma steht eher auf trockenes Heu, Willem will lieber Linsen mit Spätzle "ond Saidawürschdle".

Sie wohnen hinten links neben dem Affenkäfig.
Sag herzliche Grüße von mir, wenn du hinkommst.
Jürgen


__________________
© Jürgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


alfi
???
Registriert: Dec 2003

Werke: 0
Kommentare: 197
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um alfi eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
George-Zwiebelhorn

hallo george, schön dass ich dich inspirieren konnte. aber wenn du mein gedicht genau liest, habe ich es eigentlich garnicht aussterben lassen. siehe vermerk unter dem gedichtoder doch nicht?) aber schön dass du es real weiterleben lässt. ein hoch auf das ZWIEBELHORN.
__________________
alles was sich reimt ist nicht-
automatisch ein Gedicht. (alfi)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!