Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92193
Momentan online:
126 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Die Liebe mit mir
Eingestellt am 20. 07. 2009 18:00


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
llceres
Häufig gelesener Autor
Registriert: Sep 2008

Werke: 20
Kommentare: 225
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um llceres eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Liebe mit mir ist nicht
nur ein Lächeln
in der Stille des Herzens

ist ein Beben
unter meinen Schritten
Bruch des Staudammes
am Fluss der Vernunft
ein Donnerschlag
in der tiefen Mauer des Verstandes

menschliche Unliebe – ja

ist nicht
nur ein Lächeln
in der Stille des Herzens
wo der Jasmin
nach klaren Tränen duftet

ist mir
ein Schlag ein Beben
und starke Einsamkeit

ist mir
Begegnung
mit Wahrheit




Ceres

__________________
Ehrlichkeit ist das schönste Juwel der Kritik. (Benjamin Disraeli)

Version vom 20. 07. 2009 18:00

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Heidrun D.
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Ceres,

das ist ein sehr schönes Liebesgedicht.

Wenn du alle Satzzeichen entfernen und die Umbrüche anders setzen wolltest, wäre es zeilenübergreifend und somit mehrdeutiger:

quote:
Die Liebe mit mir ist nicht
nur ein Lächeln
in der Stille des Herzens

ist ein Beben
unter meinen Schritten
Bruch des Staudammes
am Fluss der Vernunft
ein Donnerschlag
in der tiefen Mauer des Verstandes

menschliche Unliebe – ja

ist nicht
nur ein Lächeln
in der Stille des Herzens
wo der Jasmin
nach klaren Tränen duftet

ist mir
ein Schlag ein Beben
und starke Einsamkeit

ist mir
Begegnung
mit Wahrheit
Was meinste?

Am besten finde ich:

quote:
menschliche Unliebe – ja
Das ist cool!

Liebe GrĂĽĂźe
Heidrun










Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Ceres,

"Die Liebe mit mir"

hier setzt Du die Liebe als etwas Absolutes, dass von außen auf das Lyri zukommt und es durch allerlei schwierige Begebnisse in seine Wahrheit führt, in sein menschliches , allzu menschliches noch-nicht-lieben-können.

Aber gerade durch diese Erkenntnis scheint Hoffnung auf. Allein schon, die Liebe als das Absolute einmal aufleuchten zu sehen, schenkt Hoffnung.

So lese ich Deinen Text. Dass der Verstand ein wenig zurücktreten muss, um der Liebe einen Platz einzuräumen, ja, mag sein, Du beschreibst das so, aber auch hier schaue ich gerne über den Zeitpunkt dieses Textes noch weiter hinaus und denke, dass Herz und Verstand sich einigen werden.

FĂĽr mich ist das ein Text, der mich auffordert, weiter zu denken, als bis zu der Stelle, von der er handelt und deshalb finde ich ihn spannend.

Liebe GrĂĽĂźe
Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


12 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂĽr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂĽck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!