Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92237
Momentan online:
427 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Die Mauer
Eingestellt am 20. 11. 2001 23:23


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Montauk
Hobbydichter
Registriert: Nov 2001

Werke: 3
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Die Mauer

Ich blicke Dir in die Augen
Was sehe ich darin?
Eine Mauer, die nicht zu durchdringen ist.
Wo willst Du denn hin?

Ich m├Âchte Deine Seele erblicken,
mit all Ihren Lastern und T├╝cken,
und frage mich nicht warum,
ich m├Âchte Dich ganz.

Ich blicke nach links
Und ich blicke nach rechts
Aber die Mauer ist da
Und ich kann die Steine nicht sprengen.

Dein hilfloser Blick,
mein suchendes Auge,
versucht und scheitert
es ist nicht bestimmt.

__________________
SK

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

hallo monatauk,
eine mauer in den augen..das ist neu f├╝r mich..
finde ich sehr gut..diese idee..
sonst immer mauer um mich herum..oder so..
und sonst sieht man ja immer TIEF in des anderen augen..hinein..
eine frage wie du das so..findest?..

"Ich blicke Dir in die Augen
Was sehe ich darin?
Eine Mauer, die nicht zu durchdringen
und nicht zu ├╝berwinden ist.

Wo soll ich denn hin? "

nur ne anregung..
lg
sanne

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

antwort auf sanne

Hier ist die Nachricht:

danke f├╝r deine mail und f├╝r die anregung, die du dir f├╝r mein gedicht ├╝berlegt hast. ich nehme sie gern zur kenntnis, werde das gedicht jedoch
nicht ab├Ąndern, da das "wo willst du denn hin?" sehr wichtig ist. es geht um die entfremdung eines bedeutsamen menschen, dessen gef├╝hlsverlust eine
mauer in ihm erbaut. da die augen eine sehr vertraute k├Ârperpartie darstellen, eng verbunden mit der menschlichen seele, kann man in ihnen die
reserviertheit und die distanz deutlich anmerken. "wo willst du denn hin?" fragt nach dem sinn dieser verschlossenheit, was diese der person selbst
bringt und wie lange sie noch ihrer selbst auferlegten isolation leben will. das "├╝berwinden" passt mir nicht so gut, da ja insgeheim immer noch die hoffnung besteht, die mauer irgendwie zu ├╝berwinden, das hei├čt, die
andere person soweit zu bringen, dass sie sich zwanglos ├Âffnet. die hoffnung besteht bis zuletzt, wo das "ich" begreift, dass diese verbindung
zum scheitern verurteilt ist. hat also alles seinen sinn und zweck!
sch├Ânen abend noch,
montauk

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

liebe montauk..
*smile*
ich hatte dir keine MAIL gesendet..
du bist noch neu und ich denke,du weisst nicht,das man auf kommentare hier antworten kann..
also oben rechts ist ein button mit "Antworten". da drauf clicken,dann kannst du deine antworten schreiben und sie erscheinen hier.
Was du zu sagen hast,w├Ąre f├╝r alle leser wichtig..
darum hab ich die irrt├╝mliche mail an mich mal rein gesetzt..(hoffe,es war ok? Sonst kannst dus l├Âschen lassen vom admin)
Ja,lass den text wie er ist.War ja dein gef├╝hl..als leser versucht man nat├╝rlich die richtige interpretation zu zu finden.Manchmal was noch besser ist,gibt es ja mehrere..
darum schreib ich immer dazu,das es nur ne anregung ist..

sch├Ânen sonntag
w├╝nsch dir noch viel freude am schreiben..
lg
sanne

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!