Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92261
Momentan online:
418 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Die Membran
Eingestellt am 29. 06. 2007 08:11


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
mugwump
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jun 2007

Werke: 7
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mugwump eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

   Im Laufe der Jahre wurde er zusehends einsilbiger, er beschr√§nkte sich immer mehr darauf nur das absolut Notwendige zu reden, um nicht den Eindruck einer sonderbar vereinzelten und gr√ľblerischen Person zu erwecken. Er wollte kein Aufhebens um sich gemacht wissen.

   Er fand, es g√§be wenig √ľber ihn zu berichten, was die M√ľhe des Erz√§hlens wert gewesen w√§re. Seine R√§tsel, die ihn in seiner Jugend noch bestimmt hatten, waren nicht gel√∂st, er hatte nur das Interesse an ihrer L√∂sung verloren. Die Frage, ob er aus Liebe zu einer Gewalttat in der Lage gewesen w√§re, war verschwunden, zusammen mit der Liebe, ebenso wie die Frage, ob er zu H√∂herem bestimmt zusammen mit seinem Respekt vor jedem H√∂herem verschwunden war.

   Traf er Bekannte, so lie√ü er sie in dem Glauben, es g√§be noch eine dritte, nicht anwesende Person, mit der er engeren Kontakt pflegte und die Reserviertheit, mit der er diesen Bekannten begegnete, w√§re ein Makel ihrer Beziehung und nicht ein grundlegender Zug seines Charakters, der ihn von seinen Mitmenschen immer weiter isolierte.

   Mit der Zeit eignete er sich ein gewisse Zufriedenheit dar√ľber an, nur lose in die Welt eingebunden zu sein und er fand Geschmack an der Befriedung seiner Sehns√ľchte, die sich wie eine milde Bet√§ubung in ihm verbreitet hatte. Bald kam es ihm so vor, als sei seine Haut nur noch eine d√ľnne Membran, die zwei Leeren voneinander trennte.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Milko
Autorenanwärter
Registriert: Nov 2006

Werke: 284
Kommentare: 1109
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Milko eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hallo

um meine sicht zu verdeutlichen will ich
eine "Weisheiten" ,
von mir leider nicht namentlich möglich zu benennender Autor"
voranstellen :
_____________________________________
wenn ein problem unlösbar scheint

ist es manchmal besser
Es zu akzeptieren
was nicht zu ändern ist

den Mut zu haben
was zu ändern ist
zu ändern
                und
die Weisheit besteht darin

den Unterschied zu erkennen
_____________________________________


zu carlos haltungsspiralen erlaube ich mir zu bemerken ,
herr carlos wieviele der gestellten Fragen haben Sie sich selbst schon beantwortet
und bitte
ich wei√ü das ihre blicke weit √ľber des nachbarn gartenzaunes hinaus blicken k√∂nnen und wenn sie amerikanismus" als entschuldigung f√ľr ihr schrebergartenprofessoren weltanschauungsmaterial machen ,w√ľnschte ich mir zu diesem zeitpunkt ,schon lange, einen neuen Kassenwart
regional schon eingebunden
bleibt man sich treu
good morning
( gut ist ja da ich weiß das carlos mit meinen kommentaren nichts anfangen kann das ich mir "keine sorgen um ihn machen muß )
again
good sunday morning
gm

__________________
gedachtDenn die Einen sind im DunkelnUnd die Andern sind im LichtUnd man siehet dieIm LichteDie im Dunkeln sieht man nichtBerthold Brecht

Bearbeiten/Löschen    


12 ausgeblendete Kommentare sind nur f√ľr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur√ľck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!