Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92264
Momentan online:
409 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Die Nacht
Eingestellt am 14. 01. 2004 01:02


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
kleines Licht
???
Registriert: Dec 2003

Werke: 30
Kommentare: 26
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um kleines Licht eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Die Nacht

Schmerzhafte Fetzen der Vergangenheit
kreisen im Kopf.
Ins eigene Schweigen geh├╝llt,
renne ich durch die Nacht,
fl├╝chte
und bin doch im Labyrinth gefangen.
Vergangene Bilder rasen
├╝ber meine
geschlossenen Augen,
ziellos ├╝ber die eigenen F├╝├če stolpernd,
ins Wanken geraten.
Die Angst beginnt ihr n├Ąchtliches Schlaflied.

Doch -

Du h├Ąltst mich,
k├╝sst die Schatten
von meiner Seele.
Fl├╝sterst kleine
Sonnenstrahlen
auf meinen Weg.
Und l├Ąsst mich bei jedem
Atemhauch
Dein Herz sp├╝ren....

__________________
Jahrzehnte eines Lebens sind ein verschwindender Moment im Strom der Zeit, und dennoch Wirklichkeit. Deswegen werfe ich mein ganzes Leben in jeden vorbeifliegenden Augenblick.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Duisburger
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 82
Kommentare: 2116
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Duisburger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, das gef├Ąllt mir wirklich gut.
...k├╝sst die Schatten von meiner Seele... Sehr sch├Âne Metapher.

Eine Anmerkung h├Ątte ich wohl:

Bilder ziehen wie Blitze
├╝ber meine Augen

Das Wort "ziehen" finde ich hier unpassend, weil Blitze das nun mal nicht tun. Diesen Satz w├╝rde ich so nicht stehen lassen.

lg

Uwe
__________________
Unter den Kastraten ist der eineiige K├Ânig (unbekannter Gas- und Wasserinstallateur).

Bearbeiten/Löschen    


kleines Licht
???
Registriert: Dec 2003

Werke: 30
Kommentare: 26
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um kleines Licht eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo duisburger...

stimmt, sie ziehen nicht. Hab es jetzt so ge├Ąndert. Hm, oder soll ich den alten Satz lassen und das ziehen durch zucken ersetzen

gru├č Stine
__________________
Jahrzehnte eines Lebens sind ein verschwindender Moment im Strom der Zeit, und dennoch Wirklichkeit. Deswegen werfe ich mein ganzes Leben in jeden vorbeifliegenden Augenblick.

Bearbeiten/Löschen    


IKT
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo kleines Licht freue mich, wieder ein wirklich sch├Ânes Gedicht von Dir zu finden. Zu meckern gibts nichts. Ein kleiner Hinweis: "Im eigenen Schweigen geh├╝llt", das stimmt irgendwie nich. M├╝├čte es nicht hei├čen "ins eigene..." oder "im eigenen Schweigen eingeh├╝llt"? (Nur meine Meinung, nicht b├Âse gemeint!)
Einen sch├Ânen Abend noch! IKT

Bearbeiten/Löschen    


Hannah Rieth
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jul 2003

Werke: 37
Kommentare: 279
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Hannah Rieth eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo kleines Licht,

eine sch├Âne Idee. Ich finde, an einigen Stellen holpert Dein Werk jedoch noch. Ich schreib einfach mal, was mir so aufgefallen ist...

Dass Bilder ├╝ber Augen rennen, finde ich ungl├╝cklich formuliert. Vielleicht ├╝ber Deine Netzhaut? Das doppelte "├╝ber" gef├Ąllt mir auch nicht so recht.

"Du h├Ąltst mich _und_ k├╝sst die Schatten von meiner Seele" f├Ąnde ich irgendwie runder. Mir geistert seit ein paar Tagen ein ganz ├Ąhnlicher Satz im Kopf herum. ;-)

Und noch ein paar Korrekturen:

Schmerzhafte Fetzen der Vergangenheit
kreisen im Kopf.
Ins eigenen Schweigen geh├╝llt,
renne ich durch die Nacht,
fl├╝chte
und bin doch im Labyrinth gefangen.
Vergangene Bilder rasen
├╝ber meine
geschlossenen Augen,
ziellos ├╝ber die eigenen F├╝├če stolpernd,
ins Wanken geraten.
Die Angst beginnt ihr n├Ąchtliches Schlaflied.

Doch -

Du h├Ąltst mich,
k├╝sst die Schatten
von meiner Seele.
Fl├╝sterst kleine
Sonnenstrahlen
auf meinen Weg.
Und l├Ąsst mich bei jedem
Atemhauch
Dein Herz sp├╝ren....

Lieben Gru├č, Hannah

*die hofft, dass Du was damit anfangen kannst*

Bearbeiten/Löschen    


kleines Licht
???
Registriert: Dec 2003

Werke: 30
Kommentare: 26
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um kleines Licht eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
jaaa :-)

hier f├╝hl ich mich richtig aufgehoben! Habe auf einer anderen Seite auch ein paar meiner Gedichte reingesetzt, bekam aber nicht die Reaktion die ich mir gew├╝nscht hatte.

Liebe Hannah, danke f├╝r deine Korrektur. Mein Fehler ist meistens, das ich denke, das ich zuviel an W├Ârtern benutze. aber deine Korrektur zeigt mir mal wieder, das der erste Gedanke immer, oder meistens, der richtige ist
zu dem "und" k├╝sst die Schatten von meiner Seele...ich hatte das in der Erstversion mit eingearbeitet, fand das es aber nicht rund klang, da ich den ├╝bern├Ąchsten Satz ja auch schon mit "Und" anfange

Hall├Âchen IKT
freut mich dich wieder als Leserin hier wieder zufinden und keine Sorge, Kritik fasse ich bestimmt nicht falsch auf, denn mit daf├╝r setze ich hier ja etwas rein

so und nun h├Âr ich lieber auf, sonst ist dies wohl die Antwort mit den meisten Schmeilis hihi

liebe n├Ąchtliche Gr├╝├če an euch, Stine
__________________
Jahrzehnte eines Lebens sind ein verschwindender Moment im Strom der Zeit, und dennoch Wirklichkeit. Deswegen werfe ich mein ganzes Leben in jeden vorbeifliegenden Augenblick.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!