Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92253
Momentan online:
264 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Die Schaubühne
Eingestellt am 20. 03. 2009 11:41


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
helmut ganze
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 509
Kommentare: 1279
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um helmut ganze eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Schaubühne

1. Akt

Das Volk sitzt im Parkett und auch hoch oben auf den Rängen
in dem Theater, das bei uns wohl jeder Bürger sattsam kennt,
lehnt sich erwartungsvoll zurück und lauscht den Klängen,
die von der Bühne man uns stets aufs Neue ansagt, vorträgt und benennt.
Die Mimen wechseln oft und meist schon nach den nächsten Wahlen,
das Reportoir an sich bleibt seltsam aber immer wieder gleich,
das Volk allein muss stets aufs Neue dafür kräftig zahlen
und von der Bühne tröpfelt immer neuer Seelentrost für arm und reich.
Mal gibt es Krippenspiel, mal Märchenstunde mit den Sieben Zwergen,
bevor die nächste Steuerrunde ihre schnöden Kreise zieht
und uns verspricht man neue Arbeitsplätze hinter sieben Bergen
und Landschaft im Plural, wo alles wunderbar gedeiht und blüht.


2. Akt

Doch hinter den Kulissen, da spielt die Musik,
da spielt man schon seit Jahren ein völlig and`res Stück.
Da geht`s um Dividende, Profit und Zinsgewinn,
was and`res kommt den Spielern partout nicht in den Sinn.
Hier wird für uns entschieden, was gut ist und was schlecht,
global vertritt der Mammon sein angemaßtes Recht.
Gepaart mit starkem Drängen, den Chip fest in der Hand,
verspielt die Gier nach immer mehr die Zukunft für das Land.
Die Mimen auf der Bühne, die steh`n im Rampenlicht,
die hinter den Kulissen, die sieht man dafür nicht.
Die Börse und die Banken, die sind stets mit dabei,
dass and`re für sie bluten, ist ihnen einerlei.
Wir sagen aus Erfahrung, wer die Musik bestellt,
der muss sie auch bezahlen, wie üblich auf der Welt.

Heidenau, den 4. 12. 2005

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!