Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
59 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Die Schlange
Eingestellt am 13. 10. 2007 09:57


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Alive
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Sep 2007

Werke: 5
Kommentare: 30
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Alive eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Schlange

Steine liegen mir im Weg,
Berg und Tal bereiten mir Qual,
der Blick ganz fahl.

B├Ąume und Dickicht werden mehr,
sehe kein Ziel mehr.
Menschen die lachen stehen herum,
halten sie mich f├╝r dumm?

Wecke die Schlange in mir,
mag sein, sie versteht mein Begier.
Schl├Ąngle geschickt durch H├Âhen und Tiefen,
entdecke die Lust zu kriechen.

Versteck mich im Schatten der Steine,
bissig lauernd auf unvorsichtig Gebeine.
Umschl├Ąngle jeden Widersacher bis er erstarrt,
erst lieblich, doch letzlich hart.

Schleiche voran durch den dichten Wald,
im Dickicht ist es kalt.
Das Labyrinth gleicht einem Kinderspiel,
meisterhaft gleite ich an mein Ziel.

Richte mich auf in voller Pracht vor dir,
zische leise die Worte, die ich zu sagen w├╝nsch mir.
Doch dein Blick von Angst und Ekel get├╝ncht,
wo ich mir doch deine Liebe nur w├╝nsch.

L├Ąufst weg, entfliehst, suchst das Weite,
ich dir keine Freude mehr bereite.
Schnelle vor zu einem letzten Kuss,
voll von Gift und Liebe welch schauderhaft Genuss.

__________________
Man kann alles - muss es aber nicht.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Haki
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Alive,

leider ist dieses Gedicht misslungen.
Daf├╝r gibt es folgende Gr├╝nde:

Dein Gedicht scheint mehr Stolpern zu machen, als dass man es begehen kann... Das liegt daran, dass du das Versma├č missachtet hast. Metrik ist ungemein wichtig und da musst du dein Gedicht stark ├╝berarbeiten. Ansonsten ist es kein Vergn├╝gen deinen Text zu lesen...

Dein Gedicht ist zu lang. Nicht umsonst steckt in Gedicht das Wort "dicht". Verdichte deine Bilder, streiche unn├Âtige Passagen, lasse es nicht derart lang werden. Es nimmt den Spannungsbogen...

Als letzten, wohl unbedeuteundsten Grund f├╝hre ich deine Reime an. Oft sind sie unrein und man sp├╝rt regelrecht, dass du zwanghaft versuchst Reime zu finden.

Diese drei Aspekte nehmen deiner Idee, die ja gewiss nicht schlecht ist, jegliche Plattform, um sich auszudr├╝cken.

Ich denke, das musst du stark ├╝berarbeiten...

Liebe Gr├╝├če und Viel Erfolg beim m├Âglichen Werkeln,
Haki

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!