Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
305 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Die Siedlung unter Strom
Eingestellt am 24. 07. 2010 16:09


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Janosch
???
Registriert: Feb 2005

Werke: 152
Kommentare: 290
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Janosch eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Tag ergie├čt sich wie aus prallen F├Ąssern,
die ruppig aufgepflockt jetzt satt zerflie├čen
und prasselnd auf die regen Stra├čen schie├čen:
Auf auf, zu neuen tragenden Gew├Ąssern.

Erst fegt es Laub und Kies, dann gr├Â├čre Batzen.
Ein Kinderwagen klatscht auf eine Scheibe.
Wie Messbeh├Ąlter f├╝llt sich eine Bleibe,
als Fenster und Laternengl├Ąser platzen.

Der Strom: Er frisst nun alles in sich rein,
entartet was entankert werden muss
und rei├čt es mit sich fort - aus einem Guss

zerschmettert er die Siedlung querfeldein,
bis abendlich das Flussbett stille liegt
und aufgedunsne Leiber kost und wiegt.

Version vom 24. 07. 2010 16:09
Version vom 26. 07. 2010 15:20

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Heidrun D.
Guest
Registriert: Not Yet

Ein sehr sch├Ânes & kluges Sonett, Janosch.

Eine Stelle ohrt mir nicht so:

quote:
Erst fegt es Laub und Kies, dann gr├Â├čre Batzen.
Ein Kinderwagen klatscht gegen die Scheibe.

V2:
v - v - v - - v - v -

Vielleicht f├Ąllt dir dazu noch was ein?

Gr├╝├čle
Heidrun

Bearbeiten/Löschen    


Janosch
???
Registriert: Feb 2005

Werke: 152
Kommentare: 290
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Janosch eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo heidrun,
ja die stelle kam mir beim feilen auch nicht ganz koscher vor, weils gegen gef├╝hlsm├Ą├čig falsch betont ist. mir f├Ąllt aber nix bessres ein, finde man kanns, wenn mans jetzt laut vorlesen w├╝rde, so gelten lassen. aber vielleicht findet sich noch was.
vielen dank f├╝r deinen kommentar.
gru├č janosch

Bearbeiten/Löschen    


Janosch
???
Registriert: Feb 2005

Werke: 152
Kommentare: 290
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Janosch eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

danke f├╝r den vorschlag, heidrun. ich hab mich nun aber f├╝r das vorliegende entschieden. besser?

Bearbeiten/Löschen    


Janosch
???
Registriert: Feb 2005

Werke: 152
Kommentare: 290
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Janosch eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

ich geb zu, ich bin auch nicht spontan drauf gekommen. aber dann wars zum gl├╝ck eifnach da, dabei ists so logisch.
gru├č janosch

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2266
Kommentare: 11049
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es erinnert mich an das Gedicht "Weltende" von Jakob van Hoddis (http://lyrik.antikoerperchen.de/jakob-van-hoddis-weltende,textbearbeitung,149.html) Hier klicken. Die ganze Stimmung ist ├Ąhnlich - mit einem wesentlichen Unterschied: Bei Dir ist es tragisch, bei van Hoddis dagegen grotesk.

Du verwendest einen ├Ąhnlichen Reihungsstil. Hierdurch wird die Wirkung verst├Ąrkt.
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


4 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Feste Formen Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!