Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92261
Momentan online:
423 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Die Suche
Eingestellt am 22. 02. 2002 23:02


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Christian
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2002

Werke: 10
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Christian eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Suche

Er machte sich auf den Weg...
zu suchen was er nie zu finden glaubte,

nicht wissend wohin,
nicht wissend warum,

nicht wissend um die Wahrheit seiner Suche.

Getrieben von Sehnsucht und Glauben,
Sehnsucht nach dem Fliegen,
Glauben an seine große Idee...

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Auf der Suche nach der "Wahrheit"? Oder auch "Ursache/Grund"?

Grüsse
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Christian
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2002

Werke: 10
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Christian eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

das erkennen von ursachen ist unabdingbar für die persönliche internalisierung von wahrheiten. wahrheit ist der als richtig anerkannte zusammenhang von ursache und wirkung. demzufolge kann es eine wahrheit ohne kenntnis der ihr zugrunde liegenden ursachen nicht geben. die suche nach ursachen produziert also auch immer wahrheiten.

gemeint sein soll hier jedenfalls die suche nach ursachen und somit nach wahrheit.
die erkenntnisse, welcher der figur in meinem werk zugrunde liegen, reichen ihr nicht aus um zu befriedigenden wahrheiten zu gelangen. die komplexität der ursachen bestimmter, für die figur spürbarer, wirkungen, führt zwar bei entsprechendem verständnis zu neuen wahrheiten, wirft aber gleichzeitig noch viel komplexere fragen auf.
das wissen um eigene unvollkommenheit und der bewusste abbau von reduktionen allgemeiner menschlicher schlussfolgerungen, das anerkennen der vielfältigkeit aller irgendwie erfassbaren wirklichkeit, führt wohl einen jeden menschen zwar näher heran an das eigentlich wahre, doch verwehrt es ihm gleichzeitig den weg zurück in die alte, beruhigende blindheit.
nicht ohne grund war ein immanuel kant eine große zeit seines lebens dem wahn näher, als dem gemeinen leben.

ich hoffe, daß ich mich verständlich machen konnte und danke dir für dein interesse...

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!