Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
358 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Die Tür
Eingestellt am 07. 05. 2005 10:13


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Astrid
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jun 2003

Werke: 105
Kommentare: 83
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Die Tür


Seine Zimmertür ist geschlossen. Sie ist bei ihm. Die Frau weiß das. Für einen Moment bleibt sie stehen.
‚Es ist gut, dass sie bei ihm ist’, denkt sie. Bisher gab es doch nur sie beide und ihre Liebe steht auf einem anderen Blatt. Das spürt sie daran, wie er sie in den Arm nimmt oder wie er sie vorhin angesehen hat, bevor er die Tür hinter sich schloss.

Sie hatte doch schon immer gewusst, dass es eines Tages soweit sein würde. Nun ist das Mädchen bei ihm.
Sie könnte anklopfen, aber warum? Sie ist draußen. Nein, sie steht nur vor einer Tür. Einer neuen Lebenstür. Seine ist geöffnet.
Was aber wird sie mit ihrer neuen Lebenstür anfangen? Wird sie mutig genug sein, sie einfach aufzustoßen? Wird sie zögernd anklopfen, in der Hoffnung, es öffnet ihr jemand und reicht ihr die Hand? Oder lässt sie sie geschlossen und bleibt, wo sie ist?

‚Wie wird es sein für ihn?’ denkt sie. ‚Wie wird er zu ihr sein?’ Zärtlich, sehr zärtlich, da ist sie sich sicher. So wie er von ihr Zärtlichkeit erfahren hat.
Sie lächelt. Sie steht vor der geschlossenen Tür und lächelt. Es ist schön, dass er nicht allein ist.
Ihr Lächeln bleibt, doch am Abend denkt sie ‚wenn ich doch nur bei ihm sein könnte’.

Sie will das nicht wirklich. Sie möchte nur nicht, dass er verletzt wird.

Sie wird in dieser Nacht nicht einschlafen, denn zum ersten Mal übernachtet ein Mädchen bei ihrem Sohn.

__________________
Astrid

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


norge
Hobbydichter
Registriert: Nov 2004

Werke: 0
Kommentare: 48
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um norge eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

wow astrid!

eigentlich hätte es von Anfang an klar sein können, aber dennoch hast du es geschafft, dass man immer nur an Ehemann und Frau denkt,an eine möglicherweise erst kürzlich beschlossene "offene" Beziehung oder ähnliches...

Prima "Wende"Ende.

viele Grüße

norge

Bearbeiten/Löschen    


herb
???
Registriert: Jul 2002

Werke: 32
Kommentare: 261
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um herb eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

smile Astrid,

eigentlich ein Stück Kurzprosa, so eine Momentaufnahme. Aber ich finde, sie ist sehr nett geschrieben.
Fast höre ich noch in der Erinnerung meine Mutter an die Tür klopfen, mit dem Frühstückstablett in der anderen Hand.
Meine gute Wertung ist wahrscheinlich rein subjektiv sentimental, smile.

Danke

Gruß

herb
__________________
hier Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Kästner

Bearbeiten/Löschen    


Astrid
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jun 2003

Werke: 105
Kommentare: 83
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


Liebe norge,

ich freue mich, dass es mir gelungen ist, dich auch auf den "Irrpfad" zu schicken danke dir für deine positiven Worte, die mich sehr ermutigen.
Liebe Grüße
Astrid


__________________
Astrid

Bearbeiten/Löschen    


Astrid
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jun 2003

Werke: 105
Kommentare: 83
Die besten Werke
 
Email senden
Profil



Lieber herb,
du hast wohl recht, es ist eher Kurzprosa. Andernteils bestehen Tagebücher ja auch aus Momentaufnahmen und ich möchte auch dir danken für deine Wertung und deine Worte und freue mich, dass mein Text dich für kurze Zeit auch in deine Vergangenheit entführt hat.
Liebe Grüße
Astrid


__________________
Astrid

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!