Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92272
Momentan online:
484 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Die Wahl der Qual
Eingestellt am 30. 08. 2004 22:55


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
joyce
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jun 2004

Werke: 49
Kommentare: 69
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um joyce eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Wahl der Qual

Ich lad dich ein, benenn dich Qual
Erlaub zu stillen deine Gier
Es steht mir frei, ich hab die Wahl
drum fall ich tief, versink in dir

Komm leg dich her, Gestalt des Leides
Berühr mich sanft mit kalter Hand
Erstick mein Herz im Tuch des Neides
Zeig lachend mir dein trostlos Land

Die Liebe trink aus meinem Herzen
Die Hoffnung küss mir von der Stirn
Dein Atem soll die Furcht ausmerzen
Mein treues Blut erstarrn wie Firn

Dein Mahl der Pein wird schließlich enden
Erschöpft bring ich dich noch zum Tor
Ich dreh nicht um, du wirst nicht wenden
Ich frag mich, wer das Spiel verlor


© by Joyce 06 - 04





__________________
Du musst das Leben nicht verstehen,dann wird es werden wie ein Fest.Und lass dir jeden Tag geschehen so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen sich viele Blüten schenken lässt. (Rainer Maria Rilke)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Carmen
???
Registriert: Jul 2001

Werke: 35
Kommentare: 114
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

die qual hat das spiel verloren, denn du hast die furcht vor schmerzen besiegt.
viele menschen würden sich endlich auf das wesentliche konzentrieren, wenn sie nicht von genau dieser angst versteinert wären.
der tod des ewigen sicherheitsgedanken in gereimter form. dieses "Mahl der Pein" hätte ich auch gern hinter mir.
liebe grüße
die carmen
__________________
Man sollte keinem Gedanken Glauben schenken, der nicht im Freien geboren ist.
F.W. Nietzsche

Bearbeiten/Löschen    


joyce
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jun 2004

Werke: 49
Kommentare: 69
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um joyce eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Carmen,
ich danke dir für deine Gedanken zu diesem Gedicht.
Du hast mich dadurch dazu gebracht, meinen Standpunkt zu wechseln und aus anderer Perspektive darauf zu sehen......

ob die Qual das Spiel gewonnen hat weiß ich nicht, aber ich denke aus deiner Sichtweise ist ihr der Sieg sicherlich nicht gewiss.

Danke
Joyce
__________________
Du musst das Leben nicht verstehen,dann wird es werden wie ein Fest.Und lass dir jeden Tag geschehen so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen sich viele Blüten schenken lässt. (Rainer Maria Rilke)

Bearbeiten/Löschen    


Carmen
???
Registriert: Jul 2001

Werke: 35
Kommentare: 114
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

gern geschehen :-)
es ist schön, dass hier wieder bewiesen wurde, anders verstehen heißt nicht falsch verstehen...
einen wunderschönen tag wünsche ich
die carmen
__________________
Man sollte keinem Gedanken Glauben schenken, der nicht im Freien geboren ist.
F.W. Nietzsche

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!