Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
79 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Die Wahrheit, und nichts als die Wahrheit
Eingestellt am 13. 10. 2003 09:33


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Wahrheit, und nichts als die Wahrheit

Ich wachte auf und schrie
Millionen schlechter Gewissen
Ritten durch mein Hirn
Ihre Hufe traten meine Synapsen blutig
„Mein ist die Rache,“ orkante der Herr
Durch alle Windungen meiner Neuronen
Galoppierte die Schuld
„Heute, ja heute werde ich es ihr sagen“
Schrie ich in die Dunkelheit
Und Jesus erschien
Blutend
An Händen und Füßen
„Du bist die Schuld“
weinten seine Augen
„Verzeih“!
Doch die Augen des Herrn klagten und weinten
Und die schwarzen Gedanken jagten durch meine Nacht
Heute, ja heute werde ich es ihr sagen
Wie ein Echo tief in mir
Immer wieder
Heute
Ganz sicher
Heute

Endlich bist du da
Stehst vor mir
So wunderschön, so unschuldig
Ich blicke tief in deine Augen
Und denke mir
Scheiß auf die Schuld

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klabautermann
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 4
Kommentare: 177
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Klabautermann eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Otto Lenk,

sehr treffend formuliert. Man spürt fast selbst die Schuld auf sich, das schlechte Gewissen, wie es an einem nagt.
Ein paar kleine Anmerkungen hab ich noch für Dich, vielleicht kannst sie ja verwenden.

Doch die Augen des Herrn klagten und weinten
Und die schwarzen Gedanken ritten durch meine Nacht


--> in der ersten Zeile: die Anklage noch stärker hervorheben, gnadenlos, anklagende Augen-blicke.

--> in der 2. Zeile das "ritten" vielleicht ersetzen, Du hattest es bereits oben. Vorschlag: jagten?


Heute
Ja
Heute

--> hier vielleicht noch ein ganz sicher einfügen. Würde den angeblich guten Willen noch verstärkt hervorheben.

viele Grüße
vom
Klabautermann

Bearbeiten/Löschen    


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Klabautermann,
ich habe einige deiner bemerkenswerten Gedanken umgesetzt. Ich danke dir lG Otto

Bearbeiten/Löschen    


Klabautermann
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 4
Kommentare: 177
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Klabautermann eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Otto Lenk,

gefällt mir jetzt noch besser. Ein wirklich treffendes Werk.

Meine Gratulation dazu. Bin immer wieder erstaunt über die packende Schreibweise.

viele Grüße
Klabautermann

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!