Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92221
Momentan online:
646 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Die Welle
Eingestellt am 16. 03. 2006 13:44


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Supermami
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Mar 2006

Werke: 4
Kommentare: 15
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Supermami eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo zusammen,

mit dem Einordnen habe ich es nicht so. Aber ich dachte mir bei "Sonstige Lyrik" kann ich am wenigsten falsch machen. Hier kommt also "Die Welle".

Die Welle ÔÇô sie t├╝rmt sich,
Mannshoch hinter Dir auf.
Ich sehe ÔÇô Dich schreien,
Suchst Flucht im schnellen Lauf.

Riesig ÔÇô bedrohlich,
Wie kannst Du entrinnen?
Lautlos ÔÇô weinen,
Es will nicht gelingen.

Sie f├Ąngt Dich ÔÇô Du hast es erkannt,
In ihren Strudel wirst Du versinken.
Keine Rettung ÔÇô keine helfende Hand,
Augenlose Gesichter zur Rechten und Linken.

Doch riskiere den Blick,
zur├╝ck zu den Wellen.
Brauchst weder Rettung noch Gl├╝ck,
Musst Dich ihr stellen.

Du siehst die F├Ąden, die Euch verbinden.
Die Welle bist Du, Du wirst es erkennen.
Kannst k├Ąmpfen und das ├ťbel beim Namen nennen.
Und langsam wird die Welle verschwinden.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


eowyn
Guest
Registriert: Not Yet

hallo supermami!

mir gef├Ąllt dein gedicht im gro├čen und ganzen gut. bin selbst noch neu und kenn mich also noch nicht so aus, aber ich find's auf jeden fall sch├Ân. und richtig vor allem, kann dir nur zustimmen!

aber ich sch├Ątze mal, leute, die mehr ahnung haben wie ich, k├Ânnten dir zur gestaltung und insgesamt zur sprache ein paar kleine tipps geben, denn zwar beh├Ąltst du innerhalb einer strophe immer den rhythmus ziemlich gut bei, aber von der zweiten auf die dritte strophe ver├Ąnderst du diesen um einiges. wei├č ja nicht, wie andere das sehen, aber wenn man das irgendwie vereinheitlichen k├Ânnte, w├╝rde es mir besser gefallen. ob du die ersten beiden strophen verl├Ąngerst oder die anderen drei verk├╝rzt und daf├╝r mehr strophen daraus machst... mhm... keine ahnung... ganz wie du willst... kannst es auch so lassen, nat├╝rlich, ist schlie├člich dein text...

also dann:
lg
eowyn


Bearbeiten/Löschen    


Supermami
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Mar 2006

Werke: 4
Kommentare: 15
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Supermami eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo eowyn,

erst einmal Danke f├╝r Deine Resonanz. Es freut mich, dass Dir "Die Welle" gef├Ąllt.

Ich habe auch keine Ahnung. Ich schreibe aus dem Bauch heraus und versuche darauf zu achten, dass es nicht zu sehr holpert. Ich hatte gehofft, hier auf mehr Resonanz zu sto├čen, damit man sieht, wie richtig bzw. falsch man liegt.

Danke auch f├╝r die Anregung. Ich werde es mir noch einmal vornehmen und die Silben z├Ąhlen.

Oder soll ich mit dem Ding erst in die Textklinik?

Viele Gr├╝├če Beate

Bearbeiten/Löschen    


eowyn
Guest
Registriert: Not Yet

hi supermami!

also in die schreibwerkstatt musst du meiner meinung nach mit deinem gedicht auf keinen fall. es ist schlie├člich (finde ich) alles andere als schlecht.

das mit dem rhythmus ist aber glaube ich eher eine optische kleinigkeit, wie mir jetzt nach wiederholtem lesen auff├Ąllt. ich muss meinen vorherigen beitrag also teilweise zur├╝cknehmen: wenn man das gedicht einfach so liest, ohne mal auf die anordnung zu achten, liest es sich meines erachtens doch ziemlich fl├╝ssig. nur wenn man sich das gedicht dann mal blo├č anschaut, dann wirkt es etwas... uneineheitlich. mhm.. wei├č nicht, ob das das richtige wort daf├╝r ist... na ja, es holpert jedenfalls beim blo├čen lesen nicht, denke ich.

was mir aber auch noch gef├Ąllt, ist, dass du am anfang irgendwie hektisch geschrieben hast. das vermittelt die passende stimmung.

und wegen der resonanz: irgendwo in irgendeinem text von der leselupe habe ich gelesen, man soll am besten so viele antworten wie m├Âglich auf die texte anderer schreiben, denn damit macht man sich bekannt und wird eher auch mal kritisiert. nur so als kleiner tipp am rande...

jedenfalls glg
eowyn

Bearbeiten/Löschen    


Supermami
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Mar 2006

Werke: 4
Kommentare: 15
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Supermami eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke eowyn! Na, dann mal ran an die Tastatur

Viele Gr├╝├če - Beate

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!