Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
406 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Die Welt ist nichts
Eingestellt am 02. 12. 2003 17:03


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
gefallener Krieger
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Sep 2003

Werke: 34
Kommentare: 21
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

die Welt ist nichts
nichts ohne Dich
ein Regenbogen ist schwarz- wei├č
keine Musik, keine B├╝cher
Gespr├Ąche nur Floskeln
Blumen nur Schatten ihrer Selbst

ein Moment mit Dir
macht all das ungesehen
und auch ├╝berfl├╝ssig
die Welt, ein Himmel mit Dir
__________________
Death makes angels of us all/ and gives us wings/ were we had shoulders/ smooth as raven┬┤s/ claws
Jim

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo gefallener Krieger

Dein Gedicht haut mich nicht wirklich vom Hocker, weil Du eigentlich nichts Neues sagst. Ich musste mir das letztens auch schon mal bei einem meiner Gedichte sagen lassen und nun wei├č ich, was gemeint war. Ich habe diese Art des Vergleichens entweder schon sehr oft gelesen oder ich finde die Bilder zu banal. Sei mir bitte nicht b├Âse, aber mir fehlt in Deinen Zeilen das gewisse Etwas. (Vielleicht der Funke, der ├╝berspringt)

Gru├č Sandra


P.S. Ich habe schon sehr oft Sachen von Dir gelesen und auch bewundert, jedoch nur selten kommentiert. Mein Einstieg ist nun nicht gerade der beste. Ich hoffe, Du nimmst mir das nicht ├╝bel.
Ach ja,
ÔÇ×FloskelnÔÇť wird GRO├č geschrieben und
"Schatten ihrer Selbst" - "ihrer" in dem Fall klein und "Selbst" GRO├č

Bearbeiten/Löschen    


gefallener Krieger
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Sep 2003

Werke: 34
Kommentare: 21
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Sandra,

schade dass es Dir nicht gef├Ąllt!
Ich verstehe nat├╝rlich Deine Begr├╝ndung, aber stell Dir vor es
w├Ąre f├╝r Dich geschrieben. F├Ąndest Du es dann auch banal?
Liebe ist doch eine "Sache" die wir niemals erkl├Ąren oder wirklich verstehen k├Ânnen (ich kann es jedenfalls nicht), deshalb habe ich versucht es zu beschreiben indem ich Vergleiche gemacht habe.
Das die Vergleiche nicht perfekt sind ist mir bewusst. Da die Liebe aber durch Perfektion ihren Reiz verliert, k├Ânnte dass auch ein bisschen Absicht gewesen sein.

Liebe Gr├╝├če

gK

PS. Danke, f├╝r deine Kritik und ich f├Ąnde es sch├Ân mehr Kritiken von Dir zu lesen :-)
__________________
Death makes angels of us all/ and gives us wings/ were we had shoulders/ smooth as raven┬┤s/ claws
Jim

Bearbeiten/Löschen    


Wilhelm Riedel
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 73
Kommentare: 172
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo gefallener Krieger,
Liebe ist eine geheimnisvolle Angelegenheit, dar├╝ber zu schreiben ebenfalls. Wer wundervoll liebt, ist damit noch nicht in der Lage, die Liebe wundervoll darzustellen. Dazu ist Arbeit n├Âtig, richtige Arbeit. Aber dein Versuch ist nicht schlecht.

Gr├╝├če
Wilhelm Riedel
__________________
Wilhelm Riedel

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!