Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92234
Momentan online:
476 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Die Zeugen Jehovas
Eingestellt am 29. 10. 2006 11:26


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Bernhard
Festzeitungsschreiber
Registriert: Oct 2006

Werke: 7
Kommentare: 24
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernhard eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

DIE ZEUGEN JEHOVAS

Jehovas Zeugen zieh'n durchs Land,
die Bibel jederzeit zur Hand,
und k├╝nden uns vom J├╝ngsten Tag,
der Auferstehung aus dem Grab.

Berufen sich auf Gottes Wort,
als letzte Wahrheit, immerfort,
und sind bem├╝ht danach zu leben,
bringen uns Menschen seinen Segen.

Seit ├╝ber hundert Jahren wird
von diesen nun organisiert
was Jesus einst im Sinne stand,
ein Weltreich jenseits vom Verstand.

Gegr├╝ndet sein soll dieses nun
am Glauben und am rechten Tun,
damit das ├╝berwunden wird,
was diese Welt ins Elend f├╝hrt.

So schreiten sie von Tor zu Tor
und lesen aus der Bibel vor,
um jenen Trost und Halt zu geben,
die Sehnsucht nach dem Himmel hegen.

"Sein Reich ist nicht von dieser Welt",
ward in der Bibel festgestellt,
und wenn der J├╝ngste Tag erscheint
sind wir in diesem dann vereint.

Und dieser w├Ąr' nun nicht mehr weit,
Jehovas Zeugen sind bereit
an diesem sich dann zu erheben
und eine neue Welt zu leben.

Dies ist ihr Auftrag, die Vision,
am Wachturm sieht man Bilder schon
wie Lamm und L├Âwe dann vereint
diese verk├Ârpern, wie es scheint.

Sind dann dem Menschen untertan
der handelt rein nach Gottes Plan,
und das Gesetz bringt au├čer Kraft,
welches uns die Natur erschafft.

Die projektierte Innenwelt ist's dann,
die diese Welt erhellt,
die unser Dasein pr├Ągt und formt,
und keiner da ist, der noch normt.

Dann ist der Sch├Âpfungsplan erf├╝llt,
des Lebens tiefster Sinn enth├╝llt,
und keiner fragt mehr nach der Bibel,
denn dann sind wir erl├Âst vom ├ťbel.

Doch bis dahin wird missioniert,
da vieles sie noch nicht kapiert,
und klopft's bei Dir, dann achte drauf,
Jehovas Zeugen geben nie auf.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

das erinnert mich an einige diskussionen mit ein paar
derer missionare auf dem marktplatz meiner heimatstadt.
das liegt nun schon viele jahre zur├╝ck.
sie boten sehr viel ├╝berzeugungskraft auf.
ich lie├č mich aber nicht beirren in meinem unglauben,
und dass ich die bibel nicht w├Ârtlich nehmen wollte.
sie waren noch jung, sie l├Ąchelten, als w├Ąren sie bereits
im paradies und sagten, dass sie endlich zu jesus gefunden
h├Ątten, und seitdem w├Ąre ihr leben wie ein neues leben,
endlich w├╝rden sie das wort gottes verstehen etc, etc..
schlie├člich gaben sie es auf, und der eine erkl├Ąrte
mit finsterer miene, ich sei des teufels.

seitdem habe ich etwas, an das ich glauben kann.

danke f├╝r dein gedicht als erinnerungsst├╝tze.
es f├╝hrt sehr gut das glaubensprinzip dieser religi├Âsen
sekte vor augen.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Bernhard
Festzeitungsschreiber
Registriert: Oct 2006

Werke: 7
Kommentare: 24
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernhard eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

High bon,

auch ich habe langj├Ąhrige Erfahrung
mit den Vertretern dieser Anschauung,
konnte selbst aber bislang keinen
bekehren.

Da ich intuitiv eher der Bibel folge
als diese selbst (sie s├Ąhen nicht und
ernten dennoch), gibts immer genung
philosophischen Z├╝ndstoff.

Die ganze Anschauung steht im Zeichen
einer Freizeitaktivit├Ąt und es leidet
letztlich der Glaube selbst zugunsten
der Organisation.

Bedenklich wird es sein, wenn eines
Tages nur mehr ein Zeuge vor deiner
T├╝r steht.

In diesem Sinne noch einen sch├Ânen
Sonntag

Bernhard

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

also, vor dem letzten gericht habe ich am wenigsten angst,
bernhard - wenn du das mit deinem "letzten zeugen"
meinst.
au├čerdem bin ich an schlechte zeugnisse gew├Âhnt.

ich beneide manchmal das gl├╝ck der debilen.
mit der triebfeder von demenz und alkohol komme ich
vielleicht auch noch in das reich jenseits von gut und
b├Âse.

leider bin ich noch zu intelligent f├╝r die jehovas.

bon.



Bearbeiten/Löschen    


Bernhard
Festzeitungsschreiber
Registriert: Oct 2006

Werke: 7
Kommentare: 24
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernhard eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo bon,

mit dem letzten Zeugen war das
durchwegs ironisch gemeint, da
Jehovas in der Regel (Wie auch
Polizisten) immer zu zweit auf
"Streife" gehen.
Ansonsten kann ich Dir in deiner
Ansicht nur beipflichten, auch
ich suche die L├Âsung jenseits
von Gut und B├Âse.

Bernhard

Bearbeiten/Löschen    


Sohn der Illussion
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Nov 2005

Werke: 22
Kommentare: 44
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sohn der Illussion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Also zum ersten, wird Wachtturm mit tt geschrieben,schaut mal drauf.
Zum zweiten muss man sich erst dann Gedanken machen wenn keine Zeugen Jehovas mehr klingeln.
LG Andy
__________________
Letztendlich bleibt doch nur noch die Hoffnung.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!