Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
302 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Die allerheimlichste Liebe
Eingestellt am 18. 08. 2004 18:56


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die allerheimlichste Liebe

Ein Stäubchen hat mit süßer Lust
ein andres auf den Mund gekusst.

Das andre rief:“ He, mit Verlaub,
mach dich gefälligst aus dem Staub!“

Da hat das Stäubchen sich entäußert,
bis zum Atom sich hingemäusert,

und als ein Winzling unbemerkt
das liebste Stäubchen staubverstärkt.

Ja, jenes fühlt sich neu belebt,
wenn es durch Dunst und Nebel schwebt,

und sagt sich: „Hach, was für ein Kerl
bin ich doch plötzlich auf ein merl!



__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Ja, liebe Vera-Lena,
manchmal schenkt einem jemand, den man eigentlich gar
nicht so richtig will, unbemerkt und durch sein "Hintergrundwerkeln" viel Kraft und
wir glauben, daß diese Kraft einzig und alleine aus
uns kommt und fühlen uns noch als "toller Kerl"

Allerliebstes Gedichtchen, mit weisem Hintergrund.
Da hat Dich die Muse wohl auf "ein merl so richtig herzhaft gekusst" muß ich sagen.
"Hingemäusert" finde ich auch klasse!!! - Ich mag solche Wortschöpfungen sehr.

Dir einen schönen Abend
und laß Dich vom (Staub-)Sandmännchen
in den Schlaf kussen
Irene ganz lieb grüßend

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Irene,

das freut mich sehr, dass mein Musen(Staub)Kuss bei Dir so gut angekommen ist.
Ja, das sind die Heimlichkeiten, von denen es mehr geben sollte auf der Welt, wenn es sich hier auch denkbar übertrieben abspielt.
Die Dinge, die sich sonst hinterrücks abspielen, gehen ja meistens in die entgegengesetzte Richtung.
Ich wünsche ja niemandem, dass er sich in ein Atom verkleinern muss, um bei jemandem landen zu können. Aber wenn es denn nicht anders geht, wo ein Wille ist, gibt es auch meistens einen Weg.

Vera-Lena immer noch in voller Lebensgröße und schon mit einem Sandmannkörnchen im Auge
lieb zwinkernd
Herzliche Grüße!
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


aboreas
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 16
Kommentare: 286
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Theorie gut. Praktisch..?

"Die allerheimlichste Liebe"
kann nur im Verborgenen stattfinden. Da ist das Atom eine gute Metapher, wie mir überhaupt der Text gefallen hat.

Als praktisch denkender Mensch würde ich mich allerdings niemals so klein machen. Welche Frau nähme einen dann noch ernst - oder würde einen überhaupt wahrnehmen?

Gruß. abo

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
praktisch

Lieber aboreas,

es freut mich sehr, dass Dir der Text gefällt. Praktisch kommt so etwas zB in alten Filmen vor, in denen die Sekretärin dem Cef alles abnimmt und ihm verheimlicht, was sie alles getan hat. Solches Verhalten wird dann als Zuschauer immer belustigt zur Kenntnis genommen.
Dem männlichen Wesen liegt die "heimliche Handreichung" so viel ich weiß, nicht unbedingt zugrunde. Allerdings, wenn wir beim Film bleiben wollen, gibt hier "batman" das Beispiel ab, und man könnte vielleicht den Schluss ziegen, je bedeutender der Held, umso eher kann er es sich leisten, im Verborgenen zu bleiben.
Was aber wirklich schon an eine "himmlische Liebe" grenzt, ist dieses verheimlichte Wohlwollen, nachdem man abgewiesen wurde. Das kommt sicher ganz selten vor. Da eine starke liebende Empfindung aber nicht auszurotten ist, gibt es , nach meinem Dafürhalten, manchmal auch so etwas auf Erden.
Und es gründet darauf, dass man auf Wahrnehmung und Erwiderung verzichtet hat.

Dir einen schönen Donnerstag!
Liebe Grüße von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Vera-Lena

Auch wenn ich das Wort merl nicht kenne, es ist ein sehr schönes Gedicht. Ich vertraue Dir mal, das merl was anständiges ist

Herr Müller
__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Herr Müller,

besser eine heimliche Liebe als eine unheimliche Liebe und besser ein anständiges merl als ein unanständiges merl.

Ich weiß Dein Vertrauen sehr zu schätzen.

Liebe Grüße von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!